Roter Teppich und großes Kino im „Filmpalast“

Alexandra-Maria Lara in Salzwedel mit dem Filmkunstpreis Sachsen-Anhalt geehrt

+
Einige Fans umarmten die Schauspielerin und ließen sich mit ihr fotografieren. 

Salzwedel – Im Salzwedeler „Filmpalast“ wurde am Donnerstag der Filmkunstpreis Sachsen-Anhalt an die Schauspielerin Alexandra-Maria Lara überreicht. Viele Kinobesucher ließen sich dies nicht entgehen.

„Mit dem Filmkunstpreis wird jedes Jahr eine Persönlichkeit geehrt, die sich um das deutsche Filmschaffen verdient gemacht hat“, schilderte Dr. Gunnar Schellenberger, Staatssekretär für Kultur. Voraussetzung: Die Filmproduktion muss zu einem gewissen Teil ein Bezug zum Bundesland haben.

Festivalveranstalter Frank Salender überreichte Alexandra-Maria Lara den Filmkunstpreis Sachsen-Anhalt.

In dem Film „Und der Zukunft zugewandt“ spielt Alexandra-Maria Lara die Hauptrolle. Die Schauspielerin ist bekannt für ihre teils ernsten Rollen, obwohl sie auch in Komödien wie „Wo ist Fred“ von Til Schweiger zu sehen ist. „Man muss als Schauspieler facettenreich bleiben“, sagte Lara. Der Film wurde mit 400.000 Euro von der Mitteldeutschen Medienförderung unterstützt. Den Preis bekam Lara zudem auch für ihre Arbeit am Set von „Alfons Zitterbacke“. Der Kinderstreifen ist zum größten Teil in Sachsen-Anhalt gedreht worden. Ein zweiter Teil ist geplant.

hwp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare