Bettina Mühe hat neue Arbeit in Leipzig gefunden

Abschied nach 34 Jahren Bibliothek

+
Bettina Mühe (Mitte) wurde gestern von Bürgermeisterin Sabine Blümel (l.) und Kollegen verabschiedet. Die langjährige Bibliothekschefin arbeitet künftig in einer Leipziger Bücherei. Kerstin Gromeyer (r., sitzend) übernimmt ab Februar für einen Monat stellvertretend die Leitung.

hey Salzwedel. Bettina Mühe, 34 Jahre lang Mitarbeiterin der Salzwedeler Stadt- und Kreisbibliothek, davon knapp 18 Jahre als Leiterin, verlässt Bücherei und Hansestadt, um sich in Leipzig einer neuen beruflichen Herausforderung zu stellen.

Gestern wurde sie von ihren Kolleginnen sowie Bürgermeisterin Sabine Blümel verabschiedet.

„Gerne ziehen lasse ich Sie nicht“, so die Stadtchefin. Es sei mutig, wenige Jahre vor der Rente noch einmal einen neuen Weg einzuschlagen.

Dieser neue Weg führt Bettina Mühe zwar an einen anderen Ort, aber in denselben Beruf. Die Salzwedelerin übernimmt in Leipzig künftig eine der Stadtteilbibliotheken. Ihre Arbeit in Salzwedel endet zum Monatsende. Währenddessen sucht die Stadtverwaltung einen Nachfolger. Die Ausschreibung sei abgeschlossen, nun laufe das Auswahlverfahren, sagte Stadtchefin Blümel. Kerstin Gromeyer übernimmt kommissarisch die Leitung. Zum 1. März soll der Nachfolger präsentiert werden.

Bettina Mühe nutzte den gestrigen Abschied in der Bibliothek, um aus ihrer Biografie zu erzählen. So lernte sie Facharbeiterin für chemische Produktion in Magdeburg und arbeitete später als „Turmeule“ im Salzwedeler Chemiewerk. Damit unzufrieden, bewarb sie sich für ein Bibliothekarsstudium in Leipzig – nun schließt sich der Kreis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare