Eine Reise in die Jugendzeit

7000 Menschen verfolgen Online-Party in der „Pumpe“

Lichtshow
+
Für die Licht- und Lasershow sorgten „Die Lackierer“ aus Leipzig, die zu dem Event extra in die Hansestadt gekommen waren.
  • VonArno Zähringer
    schließen

Steffen Putzker und Denny Wuttke hatten zur Silvester-Onlineparty geladen, und 7000 Musikfans machten über das Internet mit: „Es hat alles so geklappt, wie wir es uns gewünscht haben“, sagt „Pumpe“-Chef Putzker.

Salzwedel – Leidenschaft ist ein wichtiges Wort für Steffen Putzker, der auch als DJ Mesic in Salzwedel bekannt ist. Denn Leidenschaft ist dringend nötig, wenn man ein Projekt wie das der „Pumpe“ in Salzwedel stemmen möchte. Gemeinsam mit Denny Wuttke will er die ehemalige Diskothek wieder zum Leben erwecken. Das war auch mit ein Grund, warum das Team zur großen „Silvester-Pumpe“-Party eingeladen hatte – wenn auch nur online zugehört und getanzt werden konnte.

Der Erfolg gibt Putzker und Wuttke recht: Hatten im Juni 2021 die Party via Internet etwa 6500 Zuschauer und -hörer verfolgt, so waren es am Silvesterabend bereits mehr als 7000. Diese Steigerung zeige, dass ein Bedarf vorhanden ist. Die Livesendung von 19.30 bis 1 Uhr verfolgten Musikfans aus der Region, aber auch aus Norwegen und Bayern. „Das war schon extrem.“

Es hat alles so geklappt, wie wir es uns vorgestellt haben“, sagt Putzker nach dem Ereignis gegenüber der Altmark-Zeitung. Die Zuhörer hatten Bilder per Mail, WhatsApp oder andere Soziale Medien geschickt, die dann in die Übertragung eingebaut und per Internet angeschaut werden konnten. Aber auch aus der „Pumpe“ selbst sendete Putzker und sein Team Bilder aus den Anfängen.

Unterstützt wurde er dabei DJ Luuk M. (Lukas Milat) und DJ Else (Elias Wiegandt), der auch durch das Programm führte und für die Technik und eine reibungslose Übertragung zuständig war. Für die entsprechende Licht- und Lasershow sorgten „Die Lackierer“ aus Leipzig, die zu dem Event extra in die Hansestadt gekommen waren. André Schumann und Patrick Kolodziej produzierten Lichteffekte, die zu einer richtigen Disco eben gehören. Musikalisch gab es Songs aus den 80er-, 90er- und 2000er-Jahren, Rock, Pop, Boney M. Queen, ABBA, Black, Techno und die Charts der 2000er – ein breites Spektrum eben.

Aus der ehemaligen VEB-Pumpenfabrik ist 1995 eine Diskothek geworden. Dann kam der Leerstand. Am 10. Oktober 2019 kauften Putzker und Wuttke das Gebäude und machten sich an die Sanierung. Eine gewaltige Arbeit muss geleistet werden, bis das 6000 Quadratmeter große Gebäude der Öffentlichkeit präsentiert werden kann. „Deshalb haben wir auch kein Datum, wann die Pumpe wieder öffnet“, sagt Steffen „Putzi“ Putzker. „Wir machen dann auf, wenn wir der Meinung sind, dass alles perfekt ist.“

Zurück zur Leidenschaft: Seit seinem 14. Lebensjahr ist Putzker mit der Pumpe verbunden. „Da habe ich die ersten Kinderdiscos veranstaltet.“ Deshalb ist die Sanierung der „Pumpe“ für ihn auch eine Reise in seine Jugendzeit, um ein Stück Vergangenheit wieder hervorzuholen. „Und wir wollen den Menschen eine Freude machen und etwas für Salzwedel bewirken, zeigen, dass es sich lohnt, hier zu wohnen“, erzählt der DJ „mit Leib und Seele“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare