Turnhalle am Jahn-Gymnasium: Fotovoltaik aufs Dach geklebt / Außenanlagen noch in Arbeit / Eröffnung voraussichtlich im März

3,5-Millionen-Euro-Bau steht kurz vor Abschluss

+
Auf das rund 500 Quadratmeter große Dach des Gebäudes wurde eine zirka einen Zentimeter starke Fotovoltaikfolie geklebt.

hob Salzwedel. Wenn die Jungen in der neuen, 3,5 Millionen Euro teuren Sporthalle des Jahn-Gymnasiums auf die Toilette wollen, müssen sie sich hinsetzen. Urinale gibts dort nicht.

„Wer auf ein Urinal Wert legt, muss ins Schulhaus gehen“, sagte Sachgebietsleiterin Cornelia Steinecke vom Kreis-Hochbauamt am Mittwoch. „Urinale sind auch nicht vorgeschrieben. “

Landrat Michael Ziche  sah sich  auf der Baustelle zusammen mit Jahn-Direktor Rainer Aschmann um. Dort sind die Arbeiten schon gut vorangekommen. Nächste Woche werden die Sportgeräte angeliefert, Ende Februar kommt der TÜV. Danach kann dort eigentlich Sport getrieben werden. Eigentlich, denn die Außenanlagen sind noch nicht fertig. Und Schulchef Aschmann will nicht, dass die Schüler den Baudreck in die neue Halle schleppen. So wird die offizielle Eröffnung mit Mitte / Ende März anvisiert. Bis dahin soll rings um die Halle gepflastert werden.

Einen Wunsch hat Direx Aschmann noch: Die Klinkerfassade des Altbaus müsste saniert werden. Seit 1882 wurde daran – bis auf die Straßenseite zum Lüchower Tor – noch nie etwas gemacht.

Von Holger Benecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare