Dank Zeugen

30-Jähriger Salzwedeler begeht Unfallflucht – Polizei kann ihn feststellen

Pkw-Unfälle passieren schnell. Wenn niemand dabei zu Schaden kommt, bleibt es glücklicherweise meist nur bei Blechschaden. Für Unfallverursacher sollte es selbstverständlich sein, Unfallorte nicht einfach zu verlassen. Ein Salzwedeler hat dies jetzt einfach getan und muss mit den Konsequenzen leben.

pm Salzwedel. Ein aufmerksamer Bürger bemerkte den Skoda Octavia am Samstagvormittag gegen 9.48 Uhr, der gerade aus einem Garagenkomplex heraus auf den Chüttlitzer Weg fuhr. Beim Rechtsabbiegen kollidierte er seitlich mit einem geparkten Skoda Yeti und verließ anschließend unerlaubt den Unfallort.

Am Skoda Yeti entstand ein Sachschaden von geschätzten 1000 Euro. Diesen Vorfall meldete der Zeuge umgehend der Polizei, er hatte sich das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeugs gemerkt.

Die nachfolgenden Ermittlungen der Polizei führten zu einem 30-jährigen Salzwedeler, der die Tat dann auch zugab. Für sein Verhalten wird er sich nun verantworten müssen. Ein Strafverfahren wegen Unfallflucht wurde eingeleitet. Im schlimmsten Fall droht ihm der Verlust der Fahrerlaubnis.

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare