1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Salzwedel

Um 2.25 Uhr klickten die Handschellen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Der von dem Brandstifter angesteckte Müll an der Thälmannstraße entzündete Dienstag gegen 2 Uhr das Dach einer Trafostation. Gestern schnappte die Polizei einen 21-jährigen Salzwedeler. Foto: Zahn

Salzwedel. Die Polizei hat den mutmaßlichen Brandstifter von Dienstagnacht gestern gegen 2.25 Uhr auf frischer Tat geschnappt. Es handelt sich um einen 21-jährigen Salzwedeler, der der Polizei einschlägig bekannt ist und der bereits ein solides Kerbholz hat. Der Brandstifter wurde noch gestern auf richterlichen Beschluss in ein Fachklinikum in Bernburg eingewiesen.

Nachdem Dienstag zwischen Karl-Marx-Straße und Wohngebiet Arendseer Straße Müllcontainer und Sperrmüllhaufen aufflammten und die Feuerwehr im Dauereinsatz war, setzte Salzwedels Polizeichefin Sandra Schmidt eine Fahndungsgruppe ein. „Wir haben die Brandserie sehr ernst genommen und zusätzliche Kräfte zum Einsatz gebracht. Die zwei Beamten der Bereitschaftspolizei sowie ein ortskundiger und erfahrener Beamter vom Salzwedeler Revier haben eine beispielhafte Arbeit geleistet“, lobte die Polizeichefin.

Gegen 22.50 Uhr meldete ein aufmerksamer Bürger am Mittwoch der Polizei per Telefon das auffällige Verhalten von drei männlichen Personen an der Neuperverstraße. Der Mann hatte gesehen, wie das Trio dort die Reifen von abgestellten Fahrrädern zerstochen hatte.

Die sofort anrückenden Polizisten erkannten unter den sich an der Neutorstraße aufhaltenden Männern einen 21-Jährigen, der zum engen Kreis der Verdächtigen für die Brandserie in der Hansestadt gehört. Der polizeibekannte Salzwedeler, allein wegen Sachbeschädigung und illegaler Graffiti liegen über 20 Strafanzeigen gegen ihn vor, wurde daraufhin weiter observiert. Um 1.25 Uhr sahen die Beamten dann, wie er versuchte, gelbe Säcke anzuzünden. Verdächtig: Auch seine Bewegungsrichtung entsprach der Tatserie in der Nacht von Ostermontag zu Dienstag. Um 2.25 Uhr klickten daraufhin die Handschellen. Der 21-Jährige wurde festgenommen.

Auf Grund der bereits rechtskräftigen Verurteilung wegen einer einschlägigen, vorangegangenen Straftat ordnete eine Richterin des Amtsgerichtes Salzwedel die sofortige Unterbringung in einem Fachklinikum in Bernburg an. Dorthin wurde der Hansestädter gestern überstellt.

Von Holger Benecke

Auch interessant

Kommentare