Altmarkkreis bundesweit damit im Mittelfeld / Kommunen verringern Last

1061 Euro Schulden pro Kopf

+

zds Altmarkkreis. Kommunen in der Kreide: Vor allem Sozialleistungen drücken vielerorts auf die Kassen. Im Altmarkkreis Salzwedel starteten die Gemeinden mit einem Schuldenberg von rund 90,91 Millionen Euro ins Jahr 2016 – bezogen auf die Kernhaushalte.

Das waren 2,74 Millionen Euro weniger als im Vorjahr. Pro Kopf ergab sich hierbei ein Betrag von 1061 Euro. Das ist in der Bundesliga der Verschuldeten Platz 173 unter 396 ausgewerteten Städten und Kreisen (Stadtstaaten nicht mitgerechnet) und eine niedrigere Summe als im Landesdurchschnitt, den die Statistiker für Sachsen-Anhalt mit 1361 Euro angeben.

Der Bundesdurchschnitt lag bei 1680 Euro Schulden je Einwohner. Spitzenreiter ist Schweinfurt mit nur 70 Euro Schulden je Einwohner, Schlusslicht ist Pirmasens – mit 9980 Euro. Allerdings gelten zwei Einschränkungen: Wolfsburg könnte mit auf Platz 1 liegen. Und Bremerhaven schlechter als Pirmasens. Aber die Städte haben keine Zahlen gemeldet.

Der Altmarkkreis liegt mit seinem Schuldenminus landesweit voll im Trend. In Sachsen-Anhalt reduzierten die Kommunen unterm Strich den Schuldenstand ihrer Kernhaushalte gegenüber dem Vorjahresstichtag um 82,05 Millionen Euro auf rund drei Milliarden Euro (Ende 2016). Nicht enthalten sind in dieser Summe die Schulden der Extrahaushalte und sonstigen öffentlichen Fonds, Einrichtungen und Unternehmen, an denen die Kommunen unmittelbar oder mittelbar beteiligt sind – wie beispielsweise Eigenbetriebe.

Ein gutes Zeichen ist, wenn die Kommunen keine Kassenkredite aufnehmen müssen, um zahlungsfähig zu bleiben. Das traf im Jahr 2016 im Altmarkkreis Salzwedel nicht auf alle Kommunen zu: Dort mussten rund 18,5 Millionen Euro aufgenommen werden, um Liquiditätsengpässe auszugleichen, damit der Verwaltungsapparat rundlief.

Bundesweit werden diese Kredite, die mit Dispokrediten von Privatkunden vergleichbar sind, von den Kommunen stark genutzt: So beliefen sich die Kassenkreditschulden aller Städte und Kreiskommunen Ende 2016 auf rund 46,2 Milliarden Euro (Vorjahr: 47,2 Milliarden Euro) und hatten einen Anteil von 36 Prozent an den Schulden der Kernhaushalte, die rund 128 Milliarden Euro erreichten.

Zurück in den Altmarkkreis: Alle Gemeinden zusammengenommen waren zuletzt im nichtöffentlichen Bereich mit 68,32 Millionen Euro durch Kredite bei Banken und Sparkassen verschuldet, weitere 18,5 Millionen Euro entfielen auf Kassenkredite. Im öffentlichen Bereich, also beispielsweise bei Bund und Land, lag die Schuldensumme bei 4,09 Millionen Euro.

Übrigens: Fast 24 Milliarden Euro hat der deutsche Staat 2016 auf allen Ebenen – Bund, Länder, Kommunen, Sozialversicherung – mehr eingenommen als ausgegeben. Doch das Bild trügt: Erwirtschaftet werden die Überschüsse vor allem in Bayern und Baden-Württemberg, wogegen Kommunen im Saarland, in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen hohe Schuldenlasten haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare