1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Osterburg

Wettermix zum Kinderfest

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Am Tisch mit den vielen Preisen konnte sich die Kinder aussuchen, was ihnen zusagte, und da war für jeden etwas dabei. © Schmarsow

Osterburg. Das traditionelle Kinderfest am Ostersonnabend Nachmittag an der „Moritzburg“ stand auf der Kippe. Das lag am launischen April mit seinem Wettermix aus Graupelschauer, Schnee und Sonnenschein.

Als sich aber einige Kinder erwartungsvoll vor dem Vereinslokal des Kleingärtnervereins „Zur Erholung“ eingefunden hatten, trug die Wirtin, als die Sonne schien, schnell die Preise für Eierlauf, Sackhüpfen, Topfschlagen und Stiefelweitwurf ins Freie, und ihr Sohn Falco baute den „Wettkampf-Parcours auf“, das hieß Stühle für eine kleine Slalomstrecke. Er leitete dann auch das Geschehen. Inzwischen hatte sich die Zahl der Kinder bis auf etwa 30 vergrößert. Sie kamen in Begleitung ihrer Eltern und zum Teil auch Großeltern, die vom Rande des Spielfeldes aus ihre Sprösslinge anfeuerten. Als das Eierlaufen so richtig in Gang kam, schüttelte Frau Holle wieder ihre Betten kräftig aus, doch das tat dem Spieleifer keinen Abbruch; Geschicklichkeit und Schnelligkeit wurden kaum beeinträchtigt.

Am Tisch mit den Preisen wurden Sieger und Verlierer gleichbehandelt. Alle Spielteilnehmer konnten sich unter den Spielsachen, Bällen, Malheften, Bilderbüchern, Farbstiften und anderen kleinen Dingen aussuchen, was ihnen gefiel. Jeder bekam als Draufgabe ein gefärbtes Osterei. Preise und Eier waren von Doris Kuske gestiftet worden. Auch der Vorstand des Kleingärtnervereins hatte das Fest finanziell unterstützt. Zwischendurch war unerwarteter Besuch gekommen, von dem auch die Wirtin überrascht worden war: Der Bürgermeister der Einheitsgemeinde Nico Schulz hatte nicht nur den Kindern viel Spaß bei den Spielen gewünscht, sondern ihnen auch etwas zum Naschen dagelassen.

Von Frank Schmarsow

Auch interessant

Kommentare