Den vierten Stern geholt

Das Endspiel war gerade abgepfiffen, da gab es für die Frauen aus Radeberg Sekt im kleinen Erfrischungspool. 1:0 hatten sie gegen Sebnitz gewonnen.

Osterburg. Wie die deutsche Nationalmannschaft waren sie ausgezogen, den vierten Stern zu holen. Nur mit dem Unterschied, dass sie ihn am Ende auf den Siegershirts hatten. Zum vierten mal gewannen die Fußballer des Salus-Fachklinikums aus Uchtspringe das Asklepios-Fußballturnier, bei dem sie in diesem Jahr selbst der Ausrichter waren und auf das Gelände der Osterburger Landessportschule eingeladen hatten. Riesiger Jubel auch bei den Frauen aus Radeberg, die kurz zuvor ihr Endspiel gewonnen hatten.

Neun Stunden vorher hatte die Staatssekretärin im Ministerium für Gesundheit und Soziales, Beate Bröker, 26 Betriebsmannschaften aus 19 Krankenhäusern der Asklepios-Kliniken GmbH auf dem Fuchsbau begrüßt. Das Unternehmen ist seit 13 Jahren Managmentpartner der Salus gGmbH Uchtspringe. „Nach der Fußballweltmeisterschaft brauchten wir ein neues Event, dass Sie dafür sorgen ist Klasse“, so die Staatssekretärin, die auch Aufsichtsratsvorsitzende der Salus gGmbH ist. Besonders begrüßte sie das Team aus Wiesbaden, das die weiteste Anreise hatte und sie bedankte sich bei der Landessportschule für die Bereitstellung der Anlagen. Den Teams aus der Altmark wollte sie anschließend die Daumen drücken.

Das muss sie auch gut getan haben. Bei den Frauen und auch bei den Männern konnten die gastgebenden Teams souverän ihre Vorrundenspiele gewinnen. Das gemeinsame Team Bernburg/Uchtspringe scheiterte dann aber bei den Damen im Halbfinale gegen die Sächsische-Schweiz-Klinik Sebnitz. Am Ende kam ein vierter Platz heraus, weil gegen Schildautal/Goslar dann auch das Neunmeterschießen verloren wurde. Im Endspiel gewann dann Radeberg gegen Sebnitz knapp mit 1:0.

Die Männer setzten sich im Halbfinale klar mit 5:0 gegen Barmbeck durch und gewannen dann auch das Endspiel mit 1:0 gegen Schildautal/Goslar. Trainer Sven Reitke hatte vorsorglich schon die Siegertrikots dabei. Mit dem Kliniklogo und den vier Sternen, die der deutschen Nationalmannschaft noch versagt blieben.

Tolle Leistung, dass mit Carlo Rämke (13) und Victoria Stein (7) auch die besten Torschützen aus den Reihen des Salus-Fachklinikums Uchtspringe kamen. Am Abend gab es die Pokale und dann wurde bei bester Stimmung in die Nacht hinein gefeiert.

Von Jörg Gerber

OSTERBURG. Schon wieder Fußballstimmung auf dem Osterburger Fuchsbau. 26 Mannschaften aus ganz Deutschland kamen zum 13. Asklepios-Fußballturnier. Am Ende siegte bei den Männern das Team aus Uchtspringe. Bei den Frauen stellte Radeberg die Siegermannschaft. Unterkunft hatten die Mannschaften in der Landessportschule und im Landhotel Albrechtshof in Düsedau gefunden..

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare