Viel Lärm, Qualm und jede Menge PS

Langeweile hatte keine Chance: Auf der sandigen und hügligen Strecke tummelten sich ständig Fahrzeuge aller Art – neben diversen Geländewagen auch ein Allrad-Trabbi Marke Eigenbau.

Wischer - Von Matthias Mittank. Das alte Kieswerk bei Wischer verwandelte sich am zurückliegenden Wochenende wieder in eine große Spielwiese für Allrad- und Off-road-Fans. Mehr als 60 Teilnehmer und ihre Fahrzeuge sowie hunderte Besucher konnten die Organisatoren des Vereins „Technikpark Altmark“ begrüßen. Zu erleben gab es unter anderem Tatras, sogenannte ATV, Geländewagen und Traktoren. Eine Oldtimerausstellung rundete den Tag ab.

Verbandsbürgermeister Eike Trumpf zeigte sich am Sonnabend begeistert von der Technik, die in Wischer vorgefahren war. „Ich hoffe, dass dieser Tag zu einer langen Tradition wird“, erklärte der Kommunalpolitiker bevor das Band durchschnitten und damit die siebte Auflage des  Allrad-, Offroad- und Oldtimertages eröffnet wurde. Neben einigen Besuchern nutzte auch er die Gelegenheit, in einen Tatra auf dem Beifahrersitz Platz zu nehmen und einige Runden auf der hügeligen Sandpiste mitzufahren.

„Wir haben heute unter anderem Gäste aus Burg, Salzwedel, Magdeburg, Aschersleben und Eilsleben vor Ort. Der Zuspruch der Allradfreunde aus der Region und darüber hinaus wird jedes Jahr besser“, informierte Vereinsvorsitzender Egbert Pinkle über die zahlreichen Teilnehmer, die sich mit ihren Fahrzeugen den gesamten Tag über auf der Strecke tummelten. „Die Jungs sind so heiß, die können vor Vorfreude 364 Tage lang nicht schlafen“, scherzte Pinkle, der mit seinen Vereinsmitgliedern wieder die Strecke präpariert hatte. Auf dieser befand sich diesmal sogar ein Wasserloch, das zwischenzeitlich von den Hasseler Kameraden mit neuem Nass versorgt wurde. Durch dieses heizten vor allem die allradbetriebenen ATV (All Terrain Vehicles). Quads, die über das Hinterrad angetrieben werden, waren dagegen nicht zugelassen. „Das wäre angesichts der anspruchsvollen Strecke zu gefährlich“, so der Vereinsvorsitzende.

Der Technikpark Altmark lädt in diesem Jahr noch zu einer zweiten Veranstaltung ein. Am Sonnabend, 31. Juli, geht das historische Kipper- und Baumaschinentreffen über die Bühne. Wer alte Baufahrzeuge hat, kann daran teilnehmen. Aber auch Landmaschinen sind willkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare