„Es ist eine absolute Sauerei“

Unbekannte wollten Konto des Seehäuser Waldbad-Fördervereins plündern

Unbekannte wollten den Waldbad-Förderern Geld stehlen. Dr. Walter Fiedler (l.) ist fassungslos. 
+
Unbekannte wollten den Waldbad-Förderern Geld stehlen. Dr. Walter Fiedler (l.) ist fassungslos. 

Seehausen – Dr. Walter Fiedler, der Vorsitzende des Fördervereins für das Seehäuser Waldbad, ist fassungslos. Unbekannte wollten vom Konto des Vereins Geld abzweigen – konkret handelt es sich um eine Summe von 4823 Euro. Dr. Fiedler erstattete Anzeige bei der Polizei gegen Unbekannt.

Es wurde ein Überweisungsauftrag ausgefüllt und bei einem Geldinstitut in Bismark in den Briefkasten eingeworfen. Der Förderverein in der Wischestadt hatte Glück, dass das Geld nicht abhandengekommen ist. „Die Mitarbeiter haben richtig gute Arbeit gemacht und waren sehr umsichtig“, sagt der Chef-Förderer im Gespräch mit der AZ. Der oder die Täter versuchten, die Unterschrift des Vereinsvorsitzenden zu fälschen, das vielleicht mehr oder weniger gelungen ist. Doch bei finanziellen Transaktionen von Vereinen müssen immer zwei Personen unterschreiben – in der Regel der Vorsitzende und der Kassenwart. Und die zweite Unterschrift hat gefehlt, was den Mitarbeitern des Kreditinstituts aufgefallen war.

Für Dr. Fiedler sind derartige kriminelle Machenschaften völlig unverständlich. „Es ist eine absolute Sauerei“, schimpft er. Es sei ein versuchter Betrug, um den Förderverein abzukassieren. „Die Fördervereine benötigen jeden Cent und sind bemüht, gute Dinge für die Bevölkerung zu schaffen und dann passiert so etwas.“ Über die AZ möchte er andere Vereine vor derartigen Straftaten warnen und sensibilisieren. „Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste“, meint der Seehäuser. VON THOMAS WESTERMANN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare