15 Quadratmeter Schwimmbadfliesen kaputt / Wiedereröffnung: 29. August

Übel lauert am Beckenboden

+
Im 3,90 Meter tiefen Sprungbereich des Beckens sind 15 Quadratmeter Fliesen beschädigt, ausgegangen war man von zwei. Ersatz wird heute per Express aus Bayern geliefert.

Osterburg. „Es knisterte, dann hoben sich die Fliesen, bildeten eine Art Zelt, ganz von alleine“, beschreibt Frank Falkner die Situation am vergangenen Donnerstag.

An diesem Tag hatte ein Mitarbeiter der bereits 2005 die Fliesenarbeiten ausführenden Firma aus Dessau (Altmarkkreis Salzwedel) mit den Reparaturarbeiten auf dem Grund des an dieser Stelle 3,90 Meter tiefen Beckens in der Schwimmhalle „Am Fuchsbau“ begonnen – alles wie geplant. Dann der Schreck: Aus zwei Quadratmetern verschlissenen Materials, von dem man wusste, auf das man gut vorbereitet war, wurden satte 15.

Dabei sah alles so gut aus zu Beginn der jährlich notwendigen Reinigungs- und Wartungsarbeiten, weswegen das Hallenbad seit neun Tagen geschlossen ist. „Wir lagen bestens in der Zeit, hatten sogar einen Tag Vorsprung“, sagt der Leiter der Landessportschule im AZ-Gespräch. Ein trauriges Bild bot sich den beiden Männern beim Blick vom Beckenrand hinab in den Sprungbereich.

Von Jana Henning

Mehr zum Thema lesen Sie in der Mittwochsausgabe der Altmark-Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare