1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Osterburg

„Tag KÖLN Nacht“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Vor ihren Fotos entstand diese Aufnahme der fast 16-jährigen, die in Werben ihre erste größere Ausstellung zeigt.

Werben. Seit dem Ostersamstag sind ein Teil der Wände in der Werbener Salzkirche von Fotos bedeckt, die von der Enkeltochter der Werbener Fotografin Ingrid Bahß stammen.

Anna Chelsea Bahß, so der Name der 15-jährigen, die in Köln das Gymnasium besucht, hatte durch Unterstützung ihrer Großeltern die Salzkirche für ihre erste größere Ausstellung gewinnen können. Als Thema wählte sie Motive aus ihrer Heimatstadt unter der Thematik „Tag KÖLN Nacht“. Die rund 70 ausgestellten Fotos sind in schwarz-weiß bzw. in Farbe gehalten und von der Größe her dem Format 18x24cm angenähert. Die Tagesfotos hat die Schülerin in schwarz-weiß gehalten, weil sie ihrer Meinung nach das Wesentliche besser hervorheben und Strukturen offensichtlicher werden lassen. Zur Ausstellungseröffnung, bei der ihr Vater die Laudatio hielt, hatte sie die Band „Friling“ eingeladen. Diese Gruppe aus der Region besteht fast ausschließlich aus Musikstudenten, die einen explosiven Sound aus südamerikanischem Tango, europäischen Gipsy-swing, amerikanischem Fingerstyle und Klezmer-Rhythmen spielt, kannte die junge Künstlerin aus den Internetauftritten der Band und sie trafen sofort ihren Geschmack. „ Junge Musik trifft junge Bilder“, meinte sie. Dass diese Musik nicht nur für junge Leute etwas ist, bewies der ordentliche Beifall nach den vielen Stücken in dem Konzert von „Friling“, was auf deutsch mit Frühling aus dem jiddischen übersetzt werden kann. Werbens Bürgermeister, Dr. Volker Haase, betonte in seinen Grußworten, dass er sich freue, weil die Kunstsaison in der Salzkirche von einer jungen Künstlerin eröffnet wurde, die mit offenen Augen mit ihrer Kamera durch ihre Heimatstadt streifte und ihre Impressionen im Bild festhielt. Die Ausstellung ist noch bis zum 15. April täglich von 10-17 Uhr zu besichtigen.

Von Walter Schaffer

Auch interessant

Kommentare