Plan nimmt Formen an

Supermarkt im Osterburger Norden wird erneut Thema im Bauausschuss

+
An dieser Stelle in unmittelbarer Nähe der Landessportschule soll der neue Markt entstehen und Bürgern, die im Norden der Biesestadt wohnen, eine Einkaufsmöglichkeit bieten.

Osterburg – Der Stadtrat hat dem Bau eines Supermarktes im Osterburger Norden zugestimmt. Es sind wie bei jedem Bauprojekt nun weitere Schritte erforderlich, damit das Vorhaben auch in die Tat umgesetzt werden kann.

Einer dieser Schritte ist ein sogenannter „Entwurfs- und Auslegungsbeschluss“. Er steht auf der Tagesordnung der nächsten Sitzung des Bau- und Wirtschaftsförderungsausschusses, die am Montag, 13. Januar, ab 18. 30 Uhr im Sitzungsraum im Kellergeschoss des Verwaltungsgebäudes stattfindet.

Der Beschluss enthält zahlreiche Anlagen, die in die Entscheidung der Ausschussmitglieder mit einfließen werden. Untersucht werden beispielsweise Einflussfaktoren auf die Umwelt. Da der Standort in der Nähe der Landessportschule sich in einem Landschaftsschutzgebiet befindet, muss er aus diesem herausgelöst werden. Dabei handelt es sich in der Regel um einen formalen Akt. Ausgleichsmaßnahmen sieht der Gesetzgeber vor, wenn Brutvögel oder Fledermäuse betroffen sind.

Unmut über das Vorhaben hatte sich zuletzt bei mehreren Einzelhändlern gebildet (AZ berichtete). Sie befürchten eine Abwanderung von Kunden. Diese Einschätzung teilt ein von der Hansestadt Osterburg in Auftrag gegebenes Gutachten nicht. Wörtlich heißt es dort: „Die Altstadt von Osterburg wurde als zentraler Versorgungsbereich identifiziert, innerhalb der Abgrenzung befinden sich ein Lebensmittelmarkt und ein Drogeriemarkt. Schädliche Auswirkungen auf die projektrelevanten Anbieter im faktischen zentralen Versorgungsbereich können ausgeschlossen werden.“ Negative Auswirkungen auf die Einkaufsstraße der Kernstadt sind demnach nicht zu erwarten.

Es ist davon auszugehen, dass sich im Bauausschuss eine breite Mehrheit für den Entwurfs- und Auslegungsbeschluss findet und das Bauvorhaben nach einem entsprechendem und zu erwartenden positiven Votum im Stadtrat in Angriff genommen werden kann, um im Osterburger Norden eine Einkaufsmöglichkeit zu schaffen. Der Bedarf ist jedenfalls vorhanden.

VON TOBIAS HENKE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare