Direkter Zugang zu den Ställen / Kritik von Landtagsabgeorgneter Frederking

Stadträte besuchen Mastanlage in Wasmerslage

+
Jörg Göbert, Leiter der Geschäftsführung der LFD-Holding, unterhielt sich am Mittwoch ausführlich mit einigen Osterburger Stadträten.

Wasmerslage – Auf Initiative der AfD-Fraktionsvorsitzenden im Osterburger Stadtrat Sandra Matzat hin, schauten sich am Mittwoch mehrere Stadträte die Ställe in der Schweinemastanlage in Wasmerslage an.

Mit dabei waren ihr Parteikollege Bernd Riedner, Ortsbürgermeister Klaus-Peter Gose sowie Thorsten Schulz (SPD). Sie bekamen von Jörg Göbert, Leiter der Geschäftsführung der LFD-Holding, deren Tochterunternehmen die Mastanlage betreibt, einen Einblick in die Abläufe und konnten einen Blick in die Ställe werfen.

„Beim Thema Massentierhaltung haben viele Bürger ein ungutes Gefühl. Mein Eindruck war aber positiv. Die Sauen in den Ställen haben genügend Platz“, so Matzat, die zudem auf die 14 Arbeitsplätze verwies, die in Wasmerslage geschaffen wurden.

Ortsbürgermeister Gose stellte die penibel eingehaltenen Hygienevorschriften heraus. „Wir mussten uns sowohl vor dem Reingehen, als auch beim Rausgehen duschen und die Kleidung wechseln“. Auch sein Eindruck sei eher positiv gewesen.

Negativ äußerten sich im Vorfeld des Besichtigungstermins Osterburgs grüner Stadtrat David Elsholz sowie die Landtagsabgeordnete Dorothea Frederking. „Wir wissen, wie es in den Ställen zugeht. Zudem betreibt Göbert mit seiner Holding und den Tochterunternehmen die Schweinehaltung rein als Gewerbe zur Profitmaximierung. Er macht also keine Landwirtschaft, hat keinen Futtermittelanbau und hat auch keine eigenen Flächen für die zu entsorgende Gülle“, so Elsholz.

Frederking äußerte zudem den Verdacht, dass ein geplanter Verkauf der Mastanlage gescheitert sein könnte.

„Zunächst erzählte die Geschäftsführerin der LFD Tochterunternehmen am 19.12.2017 in Osterburg beim Erörterungstermin zum Antrag auf Erweiterung der Anlage in Wasmerslage auf Nachfrage die Absicht des Unternehmens, die gesamte Holding inkl. aller Tochterunternehmen zeitnah verkaufen zu wollen. Auf einer Veranstaltung von Bündnis 90/Die Grünen am 23. April 2018 in Genthin gab es auch von Jörn Göbert die Bestätigung dieser Pläne. Interessenten hätte es dazu schon gegeben. Doch ich frage: „Sind die Pläne zum Verkauf des Schweineimperiums gescheitert?“, so Frederking.

LFD-Leiter Göbert freute sich über die aus seiner Sicht konstruktiven und auch tief gehenden Gespräche mit den Osterburger Stadträten. Angesprochen auf die möglichen Verkaufspläne der Anlage in Wasmerslage erklärte er wie auch schon bei einer Versammlung Mitte des Jahres, dass es zwar Pläne gab, diese aber inzwischen verworfen wurden.

VON TOBIAS HENKE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare