Vize-Bürgermeister lässt zudem weiterhin auf einen neuen Zaun hinarbeiten

Stadt vertröstet bis Herbst: Sonnenschutz für die Schule

+
Die Grundschule „Am Hain“ soll einen neuen Zaun und Sonnenschutz bekommen.

Osterburg  /  Flessau. „Sonnenschutz und Verdunklung sind nicht vergessen“, verspricht Detlef Kränzel. Die Verwaltung brauche einfach noch etwas Zeit, um alles unter Dach und Fach zu kriegen.

Die Grundschule „Am Hain“ und der Hort werden voraussichtlich im Herbst mit entsprechenden Dingen ausgestattet. „Wir peilen nun die Oktoberferien an, dann werden die Kinder beim Lernen auch nicht durch die Fensterarbeiten gestört“, sagt der Vize-Bürgermeister und Bauamtsleiter im Gespräch mit der AZ. Im Haushalt der Einheitsgemeinde Osterburg sind insgesamt circa 16 000 Euro für das Projekt vorgesehen.

Die Nachricht dürfte auch die Eltern freuen. Nach dem Umzug des Hortes in den Schulkomplex an der Hainstraße waren verstärkt Forderungen nach einem besseren Sonnenschutz für die Kinder laut geworden. Fenster, die in Südrichtung liegen, erhalten beides, Verdunkelung und Sonnenschutz. Kränzel: „Diese Außenregelung ist vergleichsweise teuer. Für die anderen Räume reichen Innenlösungen, also normale Rollos.“

Schon jetzt in den Sommerferien gibt es in der Schule handwerklich einiges zu tun.

Kleinere Sturmschäden am Altbau des Komplexes sollen beseitigt werden. Eigene Kräfte der Einheitsgemeinde malern Klassenräume. Hortkinder können sich bereits über einen neuen Sandkasten freuen, der große Rest der Kinder ist dann mit Beginn des neuen Schuljahres dabei. Die geplante Erneuerung des Zaunes hat die Stadt noch etwas nach hinten verschoben. „Wir rechnen da noch einmal alles durch.“ Wahrscheinlich im September oder Oktober soll ein neuer Zaun gezogen werden. Vor einigen Monaten fanden vor allem im jüngeren der beiden Hauptgebäude umfangreiche Sanierungsarbeiten statt.

Für die Grundschule in Flessau, den zweiten Lernort der Einheitsgemeinde, sind keine großen Arbeiten in den Ferien geplant. „Der Hausmeister hat in einigen Räumen Malerarbeiten erledigt. Mehr steht dort erst einmal nicht an“, sagt Kränzel. Die Schule soll in naher Zukunft in größerem Stil weiter saniert werden, nötige Anträge sind gestellt.

Von Marco Hertzfeld

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare