1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Osterburg

Es wird wild in der Innenstadt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Martin (v.l.) und Mirijam Hunger, Melanie Stallmann sowie Doreen Friedemann freuen sich schon auf den mechanischen Bullen, mit dem das Stadtfest bereichert wird. © Privat

Osterburg. Damit das diesjährige Stadt- und Spargelfest vom 11. bis 13. Mai zum größten Frühlingsfest der Altmark wird, haben die Organisatoren bereits viel geplant (siehe Infokasten). Die Altmark-Zeitung begleitet die Veranstaltung als Medienpartner und stellt heute eine Initiative von Geschäftsinhabern an der Breiten Straße vor.

Bullriding: Beim Bullenreiten auf einem mechanischen künstlichen Bullen, ist ein Antriebsmodul mit Motoren bestückt ist. Die Zeit, die der Reiter auf dem Rücken des Tieres verbringt, wird gemessen. Diese Art des Freizeitvergnügens existiert seit Anfang der 1980er Jahre. Geschwindigkeit und Schwierigkeit lassen sich einstellen.

Dort soll nämlich eine Bullriding-Anlage aufgebaut werden. Besucher können direkt vor der Altmarkdesign Werbeagentur den „Bullen zähmen“. „Seit über einen Jahr hat unsere Agentur nun in Osterburg ihren Sitz. Daher möchten wir zum 15. Stadt- und Spargelfest aktiv mitwirken und freuen uns, dass auch Gewerbetreibenden der Einkaufsstraße ihren Beitrag leisten können“, so Inhaberin Mirijam Hunger. Zu den Sponsoren zählen das Fotoatelier Gabriele, Friseur Schnittstelle, Vodafone, PrimaSchuh, Lotto/Totto Biermann und natürlich die Altmarkdesign selbst. Doch nicht nur ortsansässige Unternehmen beteiligen sich. Auch Medi Max aus Stendal und das Tattoostudio Red Corner aus Salzwedel finden die Idee gut. Die besten Rodeoreiter bekommen Preise. Dazu zählen zum Beispiel „2x2 Fotoshootings“, ein Friseurgutschein, Kopfhörer sowie eine Lautsprecheranlage. „Es wird spannend und wir hoffen auf zahlreiche Gäste“, so das Team der Altmarkdesign gegenüber der AZ. Des weiteren wird eine 8. Klasse des Markgraf-Albrecht-Gymnasium am Sonnabend, 12. Mai, vor der Osterburger Agentur einen Kuchenbasar anbieten. Außerdem wollen die Schüler das Stadt- und Spargelfest mit einer Tombola bereichern.

Von Christian Ziems

Auch interessant

Kommentare