Unbekannte brachen in zwei benachbarte Dorfgemeinschaftshäuser ein

Sogar Stiefel gestohlen

+
Die Kripo hat bereits in Ballerstedt ermittelt. Fingerabdrücke konnten nicht sichergestellt werden. Auf dem Küchen-Fensterbrett sind noch Spuren, vermutlich Schuhabdrücke, zu sehen.

Ballerstedt/Wollenrade. Schreckmoment für Joachim Pierau, Ortsbürgermeister Ballerstadt, am Donnerstagmorgen. Eine Mitarbeiterin meldete einen Einbruch in das Dorfgemeinschaftshaus. Noch am Vortag nutzten Senioren die Räume, schlossen gegen 19 Uhr die Türen ab.

In der Nacht zu Donnerstag verschafften sich Unbekannte Zugang über das Küchenfenster des Gebäudes am Triftweg, das sich Feuerwehr und Dorfgemeinde teilen, und stahlen eine Motorkettensäge sowie zwei Blechkanister mit jeweils 20 Litern und zwei schwarze Plastikkanister mit jeweils fünf Liter Benzin. Auch ein Paar Stiefel Größe 43 verschwanden. „Da wurde sogar Benzin vergossen“, berichtete Pierau dem Hauptausschuss am Donnerstagabend.

Vor allem interessiert ihn aber, wie sich die Ballerstedter und auch andere Orte mit einem Dorfgemeinschaftshaus verhalten sollen. „Wir haben vier Türen innerhalb des Gebäudes, die wir alle abschließen. Nun sind nach dem Einbruch alle zertrümmert. Zahlt das die Versicherung? Sollen wir zukünftig freien Durchmarsch gewähren?“ Bürgermeister Nico Schulz versprach, das mit der Versicherung zu klären. Ordnungsamtsleiter Matthias Frank empfahl eine Polizistin, die sich vor Ort umschaut und Tipps zur Sicherung gibt. „Die nette Frau war schon einmal da, wusste aber auch keinen Rat“, erklärte Pierau.

Doch nicht nur in Ballerstedt schlugen die dreisten Einbrecher zu. Auch in das Dorfgemeinschaftshaus Wollenrade wurde eingebrochen.

Von Berit Wagner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare