Seelisch behinderte Menschen im Blick

 

Osterburg - Von Matthias Mittank. Nach rund einem Jahr Bauzeit neigen sich die Arbeiten am neuen Haus „Prisma“ der Osterburger Lebenshilfe dem Ende. Am 30. April soll die neue Einrichtung, die speziell für Menschen mit seelischer Behinderung konzipiert ist, eingeweiht werden. 48 Mitarbeiter können dort in vier Gruppen einmal beschäftigt werden.

„Prisma – das steht für Persönlichkeit, Rehabilitation, Individualität, Stärke, Menschlichkeit und Arbeit“, erläutert Romy Junge von der Lebenshilfe. Die junge Frau wird in wenigen Wochen die Hausleitung für das neue Objekt im Osterburger Gewerbegebiet übernehmen. Doch was steckt hinter dem Konzept? Die Reha-Pädagogin, die seit sechs Jahren bei der Lebenshilfe beschäftigte ist, klärt auf: „Zu den seelischen Behinderungen zählen unter anderem Depressionen, Psychosen, Angstzustände und Schizophrenie. Menschen, die davon betroffen sind, hatte in unserem Haupthaus oft Probleme“, so Romy Junge. Die Lautstärke und die Anzahl der Beschäftigten – 150 arbeiten im Haupthaus an der Düsedauer Straße – sind Stressfaktoren, mit denen viele der Betroffenen nicht klarkommen.

„Im neuen, deutlich kleineren Haus soll eine Atmosphäre geschaffen werden, in der die Stressfaktoren minimiert werden sollen. Dadurch können wir besser auf die Krankheitsbilder eingehen“, erläutert die künftige Leiterin. Ziel sei es, die seelisch behinderten Menschen für den ersten Arbeitsmarkt fitzumachen. Neben Ausdauer- und Konzentrations-Training steht deshalb auch die Stressbewältigung im Fokus. „Wichtig ist, dass die Beschäftigten wieder mit anderen Menschen in Kontakt kommen und eine klare Struktur in ihren Tag bekommen“, klärt Romy Junge auf.

Um den besonderen Anforderungen gerecht zu werden, wird es im Haus „Prisma“ einen Reha- und einen Sozial-Psychologen sowie Therapie- und Ruheräume geben. Insgesamt 48 seelisch Erkrankte können einmal beschäftigt werden. 20 sollen zu Beginn aus dem Haupthaus in das neue Objekt wechseln. In gut vier Wochen wird das Haus „Prisma“ eingeweiht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare