Es stehen nur noch die Grundmauern

Schliecksdorf: Großgarage und Fahrzeuge darin geraten in Brand

+
Von der Großgarage stehen nach dem Brand nur noch die Grundmauern.

pm/mih Schliecksdorf. Aus bisher ungeklärter Ursache ist am frühen Samstagmorgen gegen 5.27 Uhr eine Garage/Hobbywerkstatt in Schliecksdorf in Brand geraten.

+++ Update, 14.15 Uhr (21.07.):

Für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Osterburg war es ein arbeitsames Wochenende. Am Sonnabend wurden die ehrenamtlichen Brandschützer bereits in den frühen Morgenstunden nach Schliecksdorf gerufen.

Eine ehemalige Scheune, welche nun als Werkstatt genutzt wurde, stand dort in Flammen. „Durch in der Werkstatt befindliche Gasflaschen kam es zu Explosionen, welche teilweise bis Osterburg hörbar waren“, erklärt Osterburgs Stadtwehrleiter Sven Engel. Nachdem zunächst der Brand der Grasfläche um die Halle gelöscht wurde, konnten sich die Kameraden danach dem Gebäude widmen. Die Löschwasserversorgung sei mit Schlauchleitungen zur Biese sichergestellt worden, teilt Engel weiterhin mit.

Insgesamt 42 Einsatzkräfte waren vor Ort.

Zeitweise seien sechs Strahlrohre gleichzeitig im Einsatz gewesen. Beteiligt waren neben den Osterburger Kameraden, die Brandschützer aus Flessau und Rossau, alle zusammen mit 42 Einsatzkräften und sieben Fahrzeugen. Laut Angaben des Stendaler Polizeireviers sei ein Schaden von etwa 20000 Euro entstanden. Verletzt wurde niemand.

Die Brandermittlungen wurden von der Kripo aufgenommen Nach einem abgebrochenen Ast in Uchtenhagen mussten die Feuerwehrleute aus der Biesestadt um 17.21 Uhr am Sonnabend ein drittes Mal ausrücken. In Klein Rossau hatte sich bei den Ernearbeiten das Feld entzündet. „Es drohte durch den aufkommenden Wind auf den Ortsteil überzugreifen“, schildert Osterburgs Stadtwehrleiter.

Weitere Einsatzkräfte seien aus Seehausen und Bretsch angefordert worden. Aus der Einheitsgemeinde Osterburg waren die Wehren aus Rossau, Osterburg, Flessau, Gladigau, Schmersau, Krevese und Meseberg im Einsatz. „Das gute Zusammenwirken der Feuerwehren und der Landwirte trug zum Erfolg des Einsatzes bei“, betont Engel. In Zusammenarbeit sei die Feuerwand zum Stehen gebracht und anschließend abgelöscht worden.

Der Stadtwehrleiter merkt jedoch an, dass der Einsatz einmal mehr die Bedeutung von Tanklöschfahrzeugen gezeigt hätte. lk

---

+++ Erstmeldung

Es verbrannten diverse Fahrzeuge im Inneren und von der Großgarage stehen nur noch die Grundmauern.

Die Freiwilligen Feuerwehren Osterburg und Rossau rückten mit sieben Fahrzeugen und 36 Kameraden an. Verletzt wurde niemand, jedoch entstand ein Sachschaden von mindestens 20.000 Euro. Die Brandermittlungen wurden von der Kriminalpolizei aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare