Teurer Unfall auf der B 189 / Transporter, Lkw und zwei Autos beteiligt

Reifenplatzer mit Folgen

+
Der weiße VW-Transporter konnte noch rechtzeitig bremsen. Doch Lkw, Opel und Volkswagen-Kombi fuhren aufeinander. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt, der Schaden geht in den fünfstelligen Bereich.

Erxleben. Das Unheil begann mit dem geplatzten Reifen eines Anhängers. Dieser löste sich gestern gegen 16 Uhr von einem Traktor-Gespann und flog auf der B 189 kurz hinter Erxleben (Richtung Stendal) in den Gegenverkehr.

Der Pneu richtete bei einem Auto geringfügigen Schaden an.

Doch in Folge des Reifenplatzers musste ein VW-Transporter aus dem Ostallgäu scharf bremsen. Ein Lkw kam nicht schnell genug zum Stehen und krachte auf den Volkswagen. Der Brummi erhielt von einem Opel Astra einen „Kuss aufs Heck“. Und der letzte in der Reihe war ein VW-Kombi-Lenker, der den Astra noch einmal auf das Lastwagen-Hinterteil drückte.

Fotostrecke vom Unfall

Dreimal hat es gekracht

Alle Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Allerdings sei der finanzielle Schaden immens, prognostizierte die Polizei vor Ort. Kurz nach dem Crash stand fest, dass der Opel wirtschaftlichen Totalschaden hat. Dem VW-Kombi könnte dies ebenfalls ereilen, so die Beamten.

Von Marco Heide

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare