Stadtwehrleiter Sven Engel gibt Tipps für Weihnachtszeit ohne Hausbesuche der Brandbekämpfer

Rauchmelder auf dem Gabentisch

+
Auch wenn immer mehr Weihnachtsfreunde zu echten Kerzen am Lichterbaum tendieren, gehören Feuerzeug und Streichholz auf keinen Fall in Kinderhand. Wer auf elektrische Lichter verzichtet, sollte außerdem stets Löschmittel griffbereit haben.

Osterburg. Gerade in den dunklen Monaten des Jahres versuchen viele mit Kerzen die eigenen vier Wände gemütlicher zu gestalten. Und jetzt, in der Adventszeit, locken gemütliche Abende mit Plätzchen und bei Kerzenschein.

Damit die besinnlichen Stunden nicht von Bränden überschattet werden, die durch Unachtsamkeit ausgelöst wurden, mahnt die Freiwillige Feuerwehr Osterburg zum sorgsamen Umgang mit Kerzen. Dadurch könnten Feuerwehreinsätze in der dunklen Jahreszeit vermieden werden. „Denn das Brandrisiko steigt in den kommenden Tagen, wenn Ge-stecke und Weihnachtsbäume nicht mehr frisch sind. Trockene Tannenzweige brennen wie Zunder“, macht Stadtwehrleiter Sven Engel deutlich.

Zahlreiche Brände könnten vermieden werden, wenn in den Haushalten mehr Vorsorge getroffen werden würde. Die Schäden können außerdem verringert werden, wenn immer sofort nach dem Entdecken eines Brandes, die Feuerwehr gerufen wird. Eigenmächtige Löschversuche geraten leider immer wieder außer Kontrolle.

Engel hat neun einfache Tipps, damit alle ohne Brände durch die Weihnachtszeit kommen.

Von Berit Wagner

Welche Tipps das sind, lesen Sie im E-Paper und in der Printausgabe der Altmark-Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare