Pläne für den Deichverteidigungsweg bei Osterholz

+

tje Osterholz/Rosenhof. Spezialkräfte der Bundeswehr liefern im Juni 2013 Sandsäcke an das Elbufer bei Osterholz: Fast zwei Jahre danach will der Gemeinderat Hohenberg-Krusemark planerische Voraussetzungen für das Beseitigen von Hochwasserschäden dort auslösen.

In Angriff genommen werden soll damit die Sanierung des Deichverteidigungsweges westlich des Ortsteils Osterholz. Auch ein Rastplatz dort soll von Schäden durch die Flut im Juni 2013 befreit werden. Außerdem steht die Wiederherstellung eines Durchlasses innerhalb des Ortsteils Rosenhof auf der Tagesordnung. Für alle drei Hochwassermaßnahmen gibt das Gremium am Donnerstagabend die Planungsleistungen in Auftrag.

Kommentare