Zwei Osterburger in letzter Minute gerettet / Weihnachtspyramide steckt Wohnzimmer in Brand

Feurige Nächte: Vier Brände im Landkreis

+
Am Alten Düsedauer Weg wurden zwei Männer bewusstlos gefunden. Den Brand löschte die Osterburger Feuerwehr.

bl Landkreis. Vier Brände beschäftigten die Feuerwehren am Wochenende im Landkreis Stendal. Am Borsteler Weg in Stendal wurde am Freitagnachmittag Rauchentwicklung in einer Bauruine gemeldet, die nur fußläufig durch Überwinden von baulichen Hindernissen zu erreichen war. In der Halle brannte in einer Ecke eine Sperrholztafel und entsorgtes Dämmmaterial aus Glaswolle.

Reste eines Feuerwerkskörpers lagen vor der Halle, durch die das Material vermutlich entzündet wurde. Die Feuerwehr löschte den Brand. Außer Schwärzung durch Ruß konnte kein nennenswerter Schaden erkannt werden. Die Halle wird augenscheinlich von Jugendlichen genutzt, da dort eine Skaterbahn errichtet wurde.

Eineinhalb Stunden später brannte gegen 18 Uhr in Geestgottberg ein Einfamilienhaus. Die 50-jährige Eigentümerin meldete, dass es in der Wohnung ihrer 72-jährigen Mutter zu einem Brand gekommen war. Diese hatte eine Weihnachtspyramide mit Kerzen unbeaufsichtigt gelassen. Als sie zurückkam, standen bereits die Pyramide und andere Gegenstände in Flammen. Das Feuer breitete sich auf die ganze Stube im Obergeschoss aus. Alle drei Personen konnten gerettet werden, verletzt wurde niemand. Es entstand ein Schaden von circa 50 000 Euro.

Zu einem Wohnungsbrand am Alten Düsedauer Weg in Osterburg wurde die Feuerwehr am Sonnabend gegen 23 Uhr gerufen. Ein 30-jähriger Osterburger hatte das Feuer gemeldet. Als die Beamten der Polizei eintrafen, fanden sie im Wohnraum der Baracke den Anrufer und einen 47-Jährigen aus Osterburg leblos vor. Beide wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Als Ausbruchsort des Feuers wurden in einem Nebenraum zwei Glutnester gefunden, die die Osterburger Feuerwehr löschte. Diese war mit vier Fahrzeugen und 20 Kameraden vor Ort. Der Schaden wird auf 300 Euro geschätzt.

Vor der Gemeindeverwaltung in Könnigde wurde am Freitagabend eine Biotonne in Brand gesteckt. Die Tonne stand auf dem Spielplatz neben dem Gemeindehaus, eine Papiertonne wurde nicht beschädigt. Hinweise zu den Straftaten nimmt das Polizeirevier Stendal unter der Telefonnummer (03931) 685 291 oder jede andere Dienststelle entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare