Illegaler Grünschnitt fürs Osterfeuer birgt Kosten

Ortschef zieht Reißleine: Haufen muss schrumpfen

+
Beim bloßen Umschichten konnte es in diesem Jahr nicht bleiben. Der Haufen musste deutlich verkleinert werden.

tz Rossau. Der Haufen für das Osterfeuer ist den Rossauern über den Kopf gewachsen. Bürgermeister Bernd Drong hat nun die Reißleine gezogen und den mindestens vier Meter hohen Berg verkleinern und ausdünnen lassen – auf Kosten der Gemeinde.

Auch die Brocken müssen weg.

Eine Fachfirma hat entnommenes Material an Ort und Stelle geschreddert und zu Pellets verarbeitet. „Der Haufen wurde zu groß und hätte gefährlich lange gebrannt. “ Die Arbeiten seien weitaus größer gewesen als das bloße Umschichten, das der Gesetzgeber vorschreibe, um Igel und andere Tiere vor dem Feuertod zu bewahren. Eigentlich dürfen allein Rossauer auf dem Brennplatz am Freizeitgelände Grünschnitt ablegen. Es sollen aber auch einige andere Leute Material gebracht haben (die AZ berichtete). Ab sofort sind dort erst einmal keine Ablagerungen erlaubt. Zudem soll eine Schranke eingebaut werden.

Ein Fackelumzug startet am Sonnabend gegen 17.45 Uhr an Rossaus Dorfgemeinschaftshaus. Das Brauchtumsfeuer soll um 18 Uhr entfacht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare