Liane Schulze organisiert Krumker Markt für 6. Dezember / Erwartungen an elfte Auflage groß

Nikolaus legt Punktlandung hin

Bischof Nikolaus kann den Krumker Nikolausmarkt in diesem Jahr sogar passend am Nikolaustag besuchen. Foto: Archiv/tw

Krumke. „Für mich ist diese Veranstaltung absolutes Neuland, ich habe mich bei den Vorbereitungen einfach von der Begeisterung anstecken lassen“, sagt Liane Schulze.

Zahlreiche Menschen aus der Ostaltmark und darüber hinaus fiebern bereits dem „Romantischen Nikolausmarkt“ im Krumker Schlosspark entgegen. Schulze, die über den Bundesfreiwilligendienst (BFD) bei der Einheitsgemeinde arbeitet, hat das vorweihnachtliche Stelldichein nicht zuletzt mit Berit Wüstenberg, einer Mitarbeiterin des Wirtschaftsförderungsamtes, federführend vorbereitet. Der Kalender erlaubt in diesem Jahr eine regelrechte Punktlandung, der Markt findet am Sonnabend, 6. Dezember, dem Nikolaustag, statt. Die Organisatoren rechnen für die elfte Auflage mit 1000 Besuchern und mehr. „Sicherlich ist noch Feinschliff vonnöten, ansonsten steht das Programm aber im Großen und Ganzen“, meint Schulze, eine gelernte Bauzeichnerin, im AZ-Gespräch.

Der Nikolausmarkt im Osterburger Ortsteil ist noch immer mit dem Namen der früheren Amtschefin Antje Spillner verbunden. Schulze weiß um das Renommee der Veranstaltung. Ein unbeschriebenes Blatt ist auch sie nicht. Die Biesestädterin hat für ihre Heimatregion bereits bei der Grünen Woche in Berlin, einer Messe der Ernährungswirtschaft, der Landwirtschaft und des Gartenbaus, geworben. Im kommunalen Auftrag half sie bei den Vorbereitungen des diesjährigen Stadt- und Spargelfestes in der Kernstadt mit und war auch beim Sachsen-Anhalt-Tag im Juli in Wernigerode dabei. Ihre BFD-Zeit endet im Sommer nächsten Jahres. Wie es danach für sie weitergeht, sei noch nicht abschließend geklärt.

Sicher ist, wer den Nikolausmarkt in Krumke eröffnen wird. Der Bischof Nikolaus und Kinder der Tagesstätte Flessau gestalten den Auftakt ab 11 Uhr. Die Nicolaibläser sorgen ab 14 Uhr für adventliche Klänge. Die Osterburger Blasmusikanten betreten um 15.30 Uhr das Marktgelände. Und die Brassband Stendalia bringt zwischen 17 und 19 Uhr zusätzlichen Schwung in die Adventszeit. Schulze hat die Stendaler Gruppe beim Sachsen-Anhalt-Tag erlebt und für einen Auftritt in Krumke gewinnen können. Zwischen den Programmteilen soll Jakob Lessing mit einer Feuerjonglage das Publikum erfreuen. Zudem dürfen sich alle auf allerhand Gaumenfreuden und ein buntes Markttreiben freuen. Wer den Nikolausmarkt noch zusätzlich bereichern will, musikalisch oder auch mit einem passenden Handwerk, kann sich bei Schulze unter Tel. (03937) 492712 melden. „Ein wenig Platz haben wir noch.“

Von Marco Hertzfeld

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare