1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Osterburg

Neue Spargelkönigin gekürt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Martina und Klaus Heinl, Nico Schulz und Thorsten Schulz (v.l.) sowie Klaus Peter Gose und Jennifer Heinl (v.r.) mit der neuen Osterburger Spargelkönigin Franziska Heinl. Die 14. Majestät wird auf diversen Veranstaltungen für die Region werben. Foto: Westermann

Osterburg. Die Hansestadt Osterburg hat seit gestern eine neue Spargelkönigin. Franziska Heinl löst ihre Schwester Jennifer ab, die zwei Jahren in Amt und Würden war. Ganz feierlich lief die Inthronisation der neuen Spargelmajestät ab.

In der „Altmärkischen Kaffeestube“ in Osterburg begrüßte Thorsten Schulz, Vorsitzender des Wirtschaftsinteressenringes „WIR“, Bürgermeister Nico Schulz, Ortsbürgermeister Klaus-Peter Gose und weitere Gäste, um die Spargelkönigin zu küren. Gose bedankte sich bei der scheidenden Majestät Jennifer für ihre zweijährige Regentschaft. Sie habe die Hansestadt Osterburg hervorragend repräsentiert. Zu den zahlreichen Festivitäten gehörten beispielsweise die Grüne Woche in Berlin, das Stadt- und Spargelfest in Osterburg, das Heimspiel beim Spargelhoffest ihrer Eltern Klaus und Martina Heinl in Plätz und das Elb-auenfest in Parey. Die neue Königin Franziska absolviert gegenwärtig eine Ausbildung zur Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung in Hannover. Nach dem Abschluss möchte sie ein Studium der Betriebswirtschaftslehre aufnehmen. Bevor sich die Gäste der Inthronisation die aufgetischten herrlichen Spargelgerichte schmecken ließen, verriet die neue Majestät ihr Lieblingsgericht – und zwar ist es Spargelsalat mit Garnelen und Mangos. Die Repräsentantin des königlichen Edelgemüses hat ihre nächsten Aufgaben schon im Blick. Los geht es am 1. Mai mit der Maibowle in Calberwisch, gefolgt vom Spargelhoffest in Plätz am 5. Mai. Und natürlich ist sie auch beim Osterburger Stadt- und Spargelfest vom 11. bis zum 13. Mai präsent.

Von Thomas Westermann

Auch interessant

Kommentare