Schlager, Rock und Karneval: Osterburgs 23. Faschingsumzug glänzt mit einer Vielfalt an Vereinen

Narren pfeifen auf die große Politik

+
Die „Discospatzen“ zeigen unter anderem den Gardetanz. Die Zuschauer sind aus dem Häuschen.

Osterburg. Allein die Kanzlerin höchstselbst bekommt ihr Fett weg. Diese Narren pfeifen auf die große Politik und lassen Berlin, GroKo und Martin Schulz links liegen.

Am Wagen einer der mehr als 50 Programmpunkte prangt karikativ Angela Merkel und dazu schlagerhaft: „Du hast uns 1000-mal belogen, du hast uns . . . “ 

OCG-Präsident Thorsten Schulz himmelt die Sonne an.

Die Teilnehmer am 23.  Straßenumzug der Osterburger Carnevals-Gesellschaft (OCG) haben ihre Spitzen wohldosiert verteilt. Irgendwo fährt US-Präsident Donald Trump mit. Der örtliche Angelverein zerrte am Schutzgebiete-Netz „Natura 2000“ und lenkte trotzig seine „Bieselotte“ durchs Publikum. Und der „Freistaat Dobbrun“, ein gar widerspenstiger Ortsteil, nahm Einheitsgemeindebürgermeister Schulz auf die Schippe und hofft, dass Nico nun endlich das Dorfgemeinschaftshaus sanieren lässt.

Fasching ein Ladenhüter? Von wegen. Die Einkaufsmeile ist proppevoll.
Donald Trump zeigt Flagge.

Pünktlich um 11.11 Uhr hatten sich der Tross in Bewegung gesetzt. Etwas mehr als eine Stunde ging es durch die weitere Innenstadt und schließlich zum Finale auf die Breite Straße. Sieben befreundete Karnevalsvereine aus der Altmark mischten am Sonnabend mit. 

Die DDR-Verkehrspolizei löst wahnsinnige Begeisterung aus.

Keine Selbstverständlichkeit in der Region, meinte OCG-Präsident Thorsten Schulz und sprach gegenüber der AZ von „glorreichen acht“: Tangermünde, Rochau, Schinne, Stendal, Seehausen, Salzwedel, Sandau und natürlich Osterburg. Überhaupt war es ein Tag ganz nach dem Geschmack der Narren. Schulz und Mitmoderatorin Meike Petzholz schauten auf der Bühne am August-Hilliges-Platz immer wieder in den blauen Himmel und ließen ihn schmettern, den OCG-Schlachtruf: „Osterburg allemoal!“ Gegen die eisige Luft halfen der Nachbar, gemeinsames Schunkeln und das eine oder andere warme Getränk.

Sie lachen in ihrem umgerüsteten Vehikel womöglich die Feldherren dieser Welt aus und schießen Konfetti statt Patronen.

Der Umzug soll jedes Jahr einer der Höhepunkte der fünften Jahreszeit sein, Auftrag erfüllt. Für das Motto der 43. Saison „Schlager, Rock und Carneval: Wir Narren feiern überall!“ legten sich die Beteiligten kräftig ins Zeug. 

Gute Laune in Rosa und Hellblau, die Einhörner aus Schinne.

„Discospatzen“, „Biesemäuschen“ und „Tanzbienchen“ zeigten unter Szenenapplaus, was sie können. „BassBomBass“, die Trommeltruppe, machte richtig viel Wirbel. Mit Blick auf diese und weitere Gruppen der OCG ist Schulz nicht bange um den Osterburger Karneval. Und nicht zu vergessen: die Schützen, Sportler, Blasmusikanten, all die Vereine aus Osterburg und Umgebung, ortsansässige Unternehmer, Kommunalpolitiker. Sie braucht der Faschingsumzug auch weiterhin.

Von Marco Hertzfeld

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare