Entscheidung über Bauaufträge an der Grundschule Flessau

Der nächste Schritt

+
Mit dem Neubau der Grundschule in Flessau beschäftigt sich am Donnerstag, 12. Juli, der Hauptausschuss der Hansestadt Osterburg.

the Flessau. Die Sanierung der Grundschule Flessau ist derzeit das größte Bauprojekt der Hansestadt Osterburg. Die Kosten betragen über zwei Millionen Euro.

Nachdem der zunächst geplante Bau einer schuleigenen Mensa aus Kostengründen (AZ berichtete mehrfach) noch nicht in Angriff genommen werden konnte, sind die Bauarbeiten reibungslos vorangekommen.

Am kommenden Donnerstag, 12. Juli, wird der Hauptausschuss die nächsten Schritte in die Wege leiten und sich im nichtöffentlichen Teil der Sitzung, die um 19 Uhr beginnt, mit der Vergabe von Bauleistungen für den Innenausbau der Lehrstätte beschäftigen. Hierbei geht es zum einen um den Bereich Heizung und zum anderen um Elektroinstallationen.

Das Bauvorhaben in Flessau ist äußerst umfangreich. Das Dach des Gebäudes muss erneuert und die Fassade soll eine Wärmedämmung erhalten. Darüber spielt Barrierefreiheit eine große Rolle. Zu dem Zweck wird ein behindertengerechter Aufzug eingebaut. In der Sporthalle sind bereits die Fenster ausgetauscht worden. Zudem werden die Sanitäranlagen erneuert.

Das Schulgebäude wurde bereits in den 1960er Jahren errichtet. Seitdem gab es dort immer wieder Bauarbeiten, die jedoch nicht diesen großen Umfang hatten, wie die aktuelle laufen Bauarbeiten, über die der Hauptausschuss des Stadtrates der Einheitsgemeinde der Biesestadt dann am Donnerstag eine weitere Entscheidung fällen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare