Spargelkönigin Katharina Rodenbecks Terminkalender füllt sich zusehends

„Mit der Region stark verwurzelt“

+
Majestät Katharina Rodenbeck vor dem Neptunbrunnen.

sme Osterburg. Ein straffer Terminplan wartet in nächster Zeit auf die frisch gekürte Spargelkönigin Katharina Rodenbeck.

Als regionale und überregionale Repräsentantin des weißen Edelgemüses stehen dabei unter anderem Besuche am 1. Mai bei der Hof-Maibowle in Kannenberg, dem Spargelhoffest in Plätz am 5. Mai und natürlich beim biesestädtischen Stadt- und Spargelfest vom 10. bis 13. Mai auf dem Programm. Die Aufgaben sind vielfältig.

„Ich war mit der Region schon immer stark verwurzelt“, verriet die Hoheit bei der Inthronisation im Ratskeller. Geboren in Seehausen und die ersten Lebensjahre in Lichterfelde verbracht, verschlug es Rodenbeck samt Familie nach Rengerslage (Hausbau), wo sie auch heute noch wohnhaft sind. Schon immer war das Leben der 21-Jährigen von der Landwirtschaft geprägt und auch ihre Leidenschaft für Pferde hält bis heute an. Rodenbeck erlernte den Beruf der Augenoptikerin in Stendal und arbeitet nun bei einem Sehspezialisten in der Altstadt.

Durchblick beweist die Majestät auch bei Fragen rund um das Stangengold und Züchterpionier August Huchel sowie bei der Auswahl der richtigen Zubereitung des Edelgemüses: „Am liebsten esse ich den Spargel ja mit Salzkartoffeln, brauner Butter und einem Schnitzel“, sagt Katharina I. der AZ und freut sich nun auf die bevorstehenden Aufgaben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare