Buntes Drumherum sorgt für Unterhaltung

Mehr als nur Fußball: Pfingstturnier in Walsleben lockt zahlreiche Besucher an

+
Das Osterburger Pfingstturnier lockte auch dieses Mal wieder zahlreiche Hobbykicker an. Am Ende behielt die Mannschaft „Wodka Jeetze“ die Oberhand.

Walsleben. Nicht nur der Maikerl wurde zu Pfingsten in Walsleben durchs Dorf getrieben (die AZ berichtete). Auf dem Sportplatz wurde das runde Leder beim „Pfingstturnier“ um den Platz gebolzt. Das sahen sich nicht nur Walslebener begeistert an.

Spielleitung und Zuschauer hatten die aktuellen Ergebnisse jederzeit im Blick.

Der Wettstreit der Hobby-Kicker wurde mit lauten Rufen unterstützt, die Teams mit verbalen Tipps von der Seitenlinie angetrieben. Am Ende reichte es für die Mannschaft „Wodka Jeetze“. Auf weiteren Plätzen landeten „Paritätischer“, „Meseberg“ und „Team Rostock“. Doch damit nicht genug: Das Pfingstturnier bot noch viel mehr. Nicht nur Fußball, Bratwurst und Hüpfburg. Auch ein Tor mit viel beigestellter Technik wurde aufgebaut. „Speedmaster“ wurde dieser Wettkampfpunkt genannt. Frei übersetzt: Tore schießen mit Blitzer-Anlage. Ein Foto gab es zwar nicht. Aber die Laser-Messtechnik ermittelte die Ballgeschwindigkeit, wenn denn die Menschen am Ball auch das etwas kleine Tor trafen. Auch an dieser Stelle stehen die Ergebnisse fest.

Beginnend mit den Kindern brachte Adrian Rebitzer den Ball auf respektable 82 km/h. Max Schuhmann (79 km/h) und Moritz Schmack (76 km/h) folgten auf den Plätzen. Ähnlich schnelle Ballgeschwindigkeiten erzielten die treffsicheren Beine der folgenden Frauen: Maike Vorlop (80 km/h), Mary-Ann Neumann (71 km/h) und Ivonne Helmke 70 (km/h). Etwas mehr Energie in ihre Schüsse brachten Michel Dehr, Jann Grünwald und Robert Vorlop. In dieser Reihenfolge flog der Ball einmal mit 105, dann mit 104 und mit 101 km/h ins Tor.

Übrigens: Auch wenn er nicht in Walsleben dabei war, soll an dieser Stelle Profi David Beckham herangezogen werden. Ein von ihm gemessener Schuss soll etwas mehr als 150 km/h schnell gewesen sein. Arjen Robben soll 190 km/h erreicht haben. Doch nicht nur Ballsport stand jüngst in Walsleben hoch im Kurs. Auch die Darter gingen an den Start. Bei den Kindern lag Felix Lukowsky mit 90 Punkten weit vor Fynn Gramoll (58 Punkte) und Alexa Jakobs mit 54 Punkten. Thomas Fischer siegte bei den Erwachsenen (101 Punkte). Auf weiteren Plätzen folgten Christine Gramoll (97 Pkt.) und Manuela Terpe (57 Pkt.).

Es war ein gelungenes Fest, das im nächsten Jahr zum 100-jährigen Bestehen des Vereins in Walsleben sicher noch etwas größer ausfallen wird.

Von Alexander Klos

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare