Polizist gibt nützliche Tipps

Mario Grünwald hält Vortrag in der Begegnungsstätte der Volkssolidarität

+
Der Regionalbereichsbeamte Mario Grünwald war bei der pommerschen Landsmannschaft zu Gast.

Osterburg – Eine Auffrischung in Sachen Verhalten im Straßen Verkehr gab es heute bei der Versammlung der Osterburger Ortsgruppe der pommerschen Landsmannschaft, die sich in der Begegnungsstätte der Volkssolidarität getroffen hat.

Mario Grünwald, Regionalbereichsbeamter aus Osterburg, gab einen Einblick in seine Arbeit und meinte, dass gerade im Straßenverkehr vielen Zeit und Geduld fehlen würden und schlug einem Bogen zur aktuellen Verkehrssituation auf der B 189 zwischen Osterburg und Seehausen. „Viele LKW-Fahrer wollen nicht einsehen, dass sie derzeit wegen der Umleitung über Lückstedt fahren müssen“. Die alternativen Routen seien nicht dafür ausgelegt, dass zwei LKW aneinander vorbeifahren können. Würde sich jeder an Paragraf eins der Straßenverkehrsordnung halten, hätten Grünwald und seine Kollegen deutlich weniger zu tun, denn dieser besagt, dass sich jeder so verhalten möge, dass er niemanden gefährdet.

Der Polizist verschaffte den Zuhörern im Rahmen seines Vortrages einen Überblick darüber, welche Verkehrsschilder bis 2021 ersetzt werden und gab auch Hinweise zu Vorfahrtsregeln.

Nicht unterschätzen sollten Verkerhsteilnehmer die Auswirkungen von Verbotsschildern. So möge der ein oder andere Hinweise auf Krötenwanderungen für überflüssig oder übertrieben halten, doch sie zu ignorieren könnte im Einzelfall teuer werden. „Wer eine Kröte an einer Stelle überfährt, in der ein solches Schild steht, der muss 80 Euro zahlen und erhält einen Punkt in Flensburg“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare