Lok-Präsident Nellessen und Gattin bestreiten Gastspiel an Hochschule / Fußball-Projekt läuft weiter

„Mädchen foulen doch nur immer“

+
Koordinator Falko Leonhardt, Mitarbeiter des Winckelmann-Museums, hat den Ball ins akademische Spiel gebracht. Jasmin Falke und Bernhard Busse (beide 11) spielen selbst kein Fußball, haben aber dennoch aufmerksam zugehört, was Mädchen des KadS-Projektes (Bild oben r.) zu erzählen hatten. Prof. Dr. Ulrich Nellessen und Dr. Stephanie-Gerrit Bruer gehörten zu den Referenten.

Stendal. „Mädchen foulen doch nur immer, schubsen, halten sich nicht an die Regeln. “ Sigrid Nellessen, die Frau des Lok-Präsidenten, nennt nur einige der Vorbehalte, die Jungs gegenüber ihren Altersgenossinnen haben.

Das Projekt „Kinder auf der Straße“, auch nur kurz KadS genannt, begeistert nach einer gewissen Durstphase nun auch wieder zunehmend das weibliche Geschlecht, weiß die Elversdorferin bei ihrem Gastspiel in der Stendaler Kinder-Uni zu berichten. Sieben- bis 18-Jährige, darunter auch etliche Kinder mit ausländischen Wurzeln, kicken in der Freizeit mit den Verbandsliga-Spielern des Stendaler Vorzeigeclubs, lernen, sich an Regeln zu halten, fair miteinander umzugehen. Die Referentin kann im Audimax verkünden: „KadS läuft seit 2009. Und ja, das Projekt soll es auch weiterhin geben. “.

Prof. Dr. Ulrich Nellessen, ein Mediziner, hatte zuvor die erste Halbzeit der Vorlesung bestritten. Sein Spiel kam etwas zäh in Gang, danach hatte er schon fast einen Lauf. Im Auditorium saßen auch einige Nachwuchsspieler des 1. FC Lok Stendal, die ihrem Präsident nur allzu gern auf den Zahn fühlten. Der Verein zähle momentan genau 174 Mitglieder, wobei es durchaus noch mehr sein sollten. Und nein, wer in diesem Jahr Weltfußballer werde, könne er kalendergemäß noch nicht sagen, doch gute Chancen hätten sicherlich der Argentinier Lionel Messi und der Deutsche Thomas Müller. Und ja, gerade bei den ganz jungen Freizeit-Kickern seien gemischte Mannschaften, Vereinsteams aus Mädchen und Jungen, gar nicht so selten. Der hochklassigste Club der Region kann derzeit auf 22 Trainer vertrauen, die in den unterschiedlichen Bereichen, von der Jugend bis hoch zur Verbandsliga, arbeiten.

Die Kinder-Uni ist ein vor sechs Jahren in Leben gerufenes Gemeinschaftswerk von Hochschule und Winckelmann-Gesellschaft. Koordinator Falko Leonhardt ist mit dem Verlauf der letzten Vorlesungen des Sommersemesters 2014 zufrieden. Wenngleich sich angesichts des WM-Fiebers zu den 66 Teilnehmern schon noch einige mehr hätten gesellen können, meinen helfende Studenten. Museumsdirektorin Dr. Stephanie-Gerrit Bruer sprach am Sonnabend auch vor den Kindern. Ihr Vortrag hatte ebenfalls eine bestimmte sportliche Note, obgleich die antiken Akteure häufig totgeweiht waren. Das Thema: „Superstars im alten Rom – Wer waren die Gladiatoren?“

Von Marco Hertzfeld

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare