Hochzeitsantrag unter Wasser: Altmärker finden Rosen und Ringe in neuneinhalb Meter Tiefe

Liebespaar taucht fürs Ja-Wort ab

+
Tauchkursus und ein besonderes Happy End: Caroline hat ihren Marcel auch unter Wasser verstanden und sagt zu einer Hochzeit Ja.

Altmark / Prignitz. Für diese wichtige Frage ist Marcel Großpietsch abgetaucht und hat seine Herzensdame Caroline Mai gleich mitgenommen. Der Rochauer hat seiner Freundin in einem Tauchturm einen Hochzeitsantrag gemacht.

Rosen und die Ringe im Kästchen unter Wasser.

In fast neuneinhalb Meter Tiefe warteten bereits ein Strauß Rosen und die Verlobungsringe in einer Schatztruhe. Weil einem die Worte unter Wasser naturgemäß fehlen, setzte der junge Mann Gestik und Mimik ein. Seine Auserwählte verstand ihn sofort und signalisiert ein Ja. Für den Kuss verzichteten beide für kurze Zeit auf den Atemschlauch. Ein Tauchlehrer hatte alles im Blick. Das Paar wird diesen Moment im Wasser wohl niemals vergessen, Donnerstag vergangener Woche, 19.30 Uhr. Die Altmärker haben sich schon Stunden zuvor auf den Weg von Rochau über Seehausen ins brandenburgische Wittenberge gemacht. Er lockt seine Freundin mit einem Besuch des Indoor-Klettergartens in die Prignitz. Tauchen können weder sie noch er. Großpietsch überredet Mai vor Ort zu einem Schnupperkursus. Die junge Frau ist schnell begeistert. Noch ahnt sie nicht, was gleich passieren sollte. Ein ganz besonderes Rendezvous.

In Wittenberge wussten natürlich alle Bescheid und bereiteten am späten Nachmittag alles Nötige vor. Auch für die Mitarbeiter ist es laut Sprecherin Cornelia Leue ein besonderes Ereignis gewesen, der erste Heiratsantrag im Tauchturm. Anschließend gingen die Verlobten noch essen in einem Restaurant. Die Rochauer seien noch immer völlig überwältigt von diesem Erlebnis. Noch am selben Abend sollen sie beschlossen haben, auch in Wittenberge zu heiraten, allerdings dann nicht im Tauchturm, sondern im Ballsaal der „Alten Ölmühle“. Und wo die Hochzeitsreise hingehen wird, kann sich bestimmt jeder denken: Nein, nicht von der Altmark in die Prignitz. Das junge Paar möchte demnach einen Tauchurlaub irgendwo in den Weltmeeren verbringen.

Von Marco Hertzfeld

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare