Den Steinen auf der Spur

Krevese: Fleißige Helfer beim Aufräum-Seminar fürs „Open-Air-Dorfwohnzimmer“

+
Fleißige Helfer machten sich beim Aufräum-Seminar am Wochenende an den Steinen und am Mauerwerk zu schaffen.

Krevese – Wenn viele Hände etwas für den Gemeinnutz schaffen, hatte man früher vom Arbeitseinsatz gesprochen. In Krevese war am Wochenende hingegen von einem Aufräum-Seminar die Rede.

Der Einsatz von über 20 Helfern war dennoch löblich – schließlich soll das ehemalige Verwalterhaus von 1721 schnellstmöglich wieder auf Vordermann gebracht und zu einem „Open-Air-Dorfwohnzimmer“ werden.

Innerhalb der Ruinenmauern entstehen ein Schaugarten der Gartenakademie Sachsen-Anhalt, ein Coworking Space und ein Standort für das Theater der Altmark in Stendal. Und auch Veranstaltungen des Dorfes wie beispielsweise der Kreveser Weihnachtsmarkt wären dort möglich.

Tobias Spillner (v.r.), Rainer Kranz und Ralf Engelkamp informierten über die alten Formsteine.

Durch das Bundesprogramm „Land(auf)Schwung“ konnte nach der Notsicherung in 2018 nun die erste Bauphase anlaufen. Dazu gehören das komplette Freiräumen der Ruine und die Wiederherstellung der Mauerkronen des Schaugiebels. Für das Fördermittelprojekt haben sich die Eigentümer der Ruine, Ralf Engelkamp und Rainer Kranz, die Gartenakademie mit ins Boot geholt, die Trägerin des Vorhabens ist.

Unterstützung kommt von Architekt Tobias Spillner, der die Planungen für das „Open-Air-Dorfwohnzimmer“ übernommen hat. Am Sonnabend zeigte er die Formsteine, die laut Kranz vermutlich 800 Jahre alt seien und wohl aus dem einstigen Kloster stammen. Die Helfer wurden nach einleitenden Worten in Gruppen eingeteilt. Engelkamp nannte sie schmunzelnd Steinereinigungsgruppe, Steinesuchgruppe, Aufräumgruppe und Grünschnittgruppe. Letztere beseitigte mit entsprechenden Gerätschaften den Wildwuchs um die Ruine.

Um die Eigenanteile für die Fördermittel zu finanzieren, werden Spenden gesammelt. Wer sich daran beteiligen möchte, sollte folgendes Konto nutzen: Gartenakademie Sachsen-Anhalt e.V., Salzwedeler Torstraße 34, 39638 Gardelegen, Volksbank Gardelegen e. V., IBAN DE 3181093034 0000 223 255, Verwendung: Spende Dorfwohnzimmer Krevese.

VON THOMAS WESTERMANN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare