Möllendorfer und Petersmarker Senioren setzen sich seit zwölf Jahren monatlich zusammen

Kontakt reißt bei Wegzug nicht ab

+
Marie Stübing wurde in die Mitte genommen und mit einem Glas Sekt auf ihren 92. Geburtstag angestoßen. Senioren aus Möllendorf und Petersmark treffen sich seit zwölf Jahren einmal im Monat in der „Bauernstube“.

Petersmark. Der Kontakt soll nicht abreißen, schon gar nicht, wenn einer aus der lieb gewordenen Runde den Heimatort verlässt. Seit zwölf Jahren treffen sich monatlich Senioren aus Petersmark und Möllendorf. Von Anfang an dabei ist Marie Stübing.

Im Dezember packte sie ihre Sachen, zog vom Goldbecker Ortsteil Möllendorf nach Stendal. In der Rolandstadt wohnt ihre Tochter Christa. An Weihnachten feierte Marie Stübing ihren 92. Geburtstag. Zum ersten Rentner-Treff im neuen Jahr saß die Neu-Stendalerin natürlich mit am Tisch in der Petersmarker „Bauernstube“. „Wir müssen doch den Geburtstag zusammen feiern“, sagte Hannelotte Belseck aus Goldbeck, die von Beginn an den Hut bei diesen Begegnungen auf hat. Mit einem Glas Sekt wurde auf Marie Stübing angestoßen und ihr vor allem noch viel Gesundheit gewünscht. Schließlich soll sie auch weiterhin mit dabei sein, wenn sich die Rentner an die gedeckte Kaffeetafel setzen. „Das bekommen wir schon alles geregelt, wir kümmern uns um eine Fahrmöglichkeit“, so Hannelotte Belseck. Als die 92-Jährige dies hörte, freute sie sich ganz besonders. Übrigens ist Marie Stübing eine treue Seele in Sachen Senioren-Treffen. Laut Hannelotte Belseck habe sie in den vergangenen zwölf Jahren nur zweimal gefehlt: „Einmal war sie krank und einmal hat sie verschlafen“.

Die monatliche Runde zählt stets um die 20 Gäste. Die meisten kennen sich aus früheren Zeiten, haben zusammen gearbeitet. Wenn das Beisammensein ansteht, brauchen die Rentner kein großes Unterhaltungsprogramm. „Sie haben sich soviel zu erzählen“ und der rege Austausch stehe im Vordergrund, hat Hannelotte Belseck die Erfahrung gemacht.

Von Berit Boetzer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare