„Alles noch in der Schwebe“

Karnevalisten in Osterburg und Seehausen zwischen Bangen und Hoffen

Die Osterburger Carnevals-Gesellschaft im Februar dieses Jahres in Aktion. Sie will auch in die nächste Session starten.
+
Die Osterburger Carnevals-Gesellschaft im Februar dieses Jahres in Aktion. Sie will auch in die nächste Session starten.

Osterburg/Seehausen – Wird es in diesem Jahr bei den Karnevalsvereinen Spaß, Stimmung und Frohsinn geben? Werden Prunksitzungen und Umzüge übe die Bühne gehen? Diese Fragen beschäftigen in der Corona-Zeit viele Freunde der fünften Jahreszeit.

Das Präsidium des Karneval-Landesverbandes Sachsen-Anhalt hat sich dazu beraten mit dem Ergebnis, auf Landesebene bis Ende Oktober alle geplanten Veranstaltungen abzusagen.

Dies betrifft Vereinswerkstatt, Gesangs- und Büttenwerkstatt und die Gruppenschulung Tanz. Zudem ist die Wahl eines neuen Landesprinzenpaars für die Session 2020/2021 laut Präsident Dirk Vater ausgesetzt. Es erfolgt eine einmalige Verlängerung der Amtszeit des amtierenden Landesprinzenpaares.

In der nördlichen Altmark blickt man teilweise optimistisch auf die neue Saison. Thorsten Schulz, Präsident der Osterburger Carnevals-Gesellschaft (OCG), geht davon aus, dass der Karneval in der Biesestadt gefeiert werde. „Wir sind froher Hoffnung“, sagte der Chefspaßmacher auf AZ-Anfrage. „Wenn wir nichts machen, würde der Verein entgleisen. Mit den Proben für das neue Programm soll im September begonnen werden. Derzeit üben schon die Tänzerinnen. Wir können die Köpfe nicht in den Sand stecken, ich denke wir machen das richtig“, so der Osterburger.

Ob die Sternchen des Seehäuser Carnevals-Clubs im Herbst und Winter eine flotte Sohle auf das Parkett legen, steht derzeit noch in den Sternen.

Einige Kilometer weiter nördlich, beim Seehäuser Carnevals-Club (SCC), wartet man vorerst noch ab. Dessen Präsident und Zeremonienmeister Burkhard Lüdicke meint, dass „alles noch in der Schwebe“ sei. „Wir überlegen noch, ob es in diesem Jahr ein Programm gibt. Wir befinden uns in der Warteschleife. Wie es weiter geht, wird die Zeit mit sich bringen“, äußert sich der SCC-Chef gegenüber der AZ. VON THOMAS WESTERMANN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare