Zeitrahmen für mehrere bereits beschlossene Projekte steht noch nicht fest

Bauvorhaben in Warteschleife

Die Grafik zeigt den Entwurf des künftigen Anbaus an die Lindensporthalle
+
Blick auf das Modell der künftigen Osterburger Linden-Sporthalle: So wird das Gebäude nach Fertigstellung des Anbaus aussehen. Die Pläne wurden im vergangenen Jahr im Bauausschuss vorgestellt
  • Tobias Henke
    vonTobias Henke
    schließen

Mit den Bauarbeiten auf dem Osterburger Lindenparkplatz wird das größte noch offene Vorhaben im Sanierungsgebiet Altstadt derzeit in die Tat umgesetzt. Die Bauarbeiten im Rahmen des Millionenprojektes kommen derzeit gut voran. Doch wie sieht es bei anderen, kleineren Bauvorhaben aus? Die AZ hat bei Matthias Köberle nachgefragt.

Zwei Vorhaben, die der Bauamtsleiter im Blick hat, sind unter anderem eine Wendemöglichkeit in der Jüdenstraße sowie Arbeiten in der Werbener Straße. In beiden Fällen gibt es laut Köberle noch keinen Zeitpunkt, ab dem gebaut werden soll. Für die Bauvorhaben, die im Sanierungsgebiet Altstadt erfolgen, kann die Stadt auf die Sanierungsbeiträge der Anlieger zurückgreifen, die diese dafür zahlen müssen, dass ihre Grundstücke im Sanierungsgebiet durch die Bauarbeiten im Wert stiegen. Viele Eigentümer haben hier Gebrauch von der Möglichkeit gemacht, die Beiträge vorzeitig abzulösen (die AZ berichtete).

Neben diesen beispielhaft genannten Vorhaben, die sich innerhalb des Sanierungsgebietes Altstadt befinden, gibt es auch weitere Bauprojekte, bei denen die zeitliche Planung derzeit noch in der Schwebe ist. Hinsichtlich der Modernisierung der Linden-Sporthalle ist aus dem Bauamt zu vernehmen, dass man sich hier „in der Vorplanung befindet“, wie Köberle die AZ wissen lässt. Im vergangenen Jahr hat der Stadtrat beschlossen, dass es einen Anbau für die Linden-Sporthalle geben soll, in dem ein neuer Sozialtrakt entsteht. Gemeint sind hier insbesondere Toiletten und Garderoben, da die Stadt die Möglichkeit schaffen möchte, dass die Halle als Veranstaltungsort genutzt werden kann, was bis jetzt nur vereinzelt geschieht, wie etwa beim Karneval.

Beschlossen hat der Stadtrat im vergangenen Jahr auch die Modernisierung der Sportanlage an der Bleiche. Hier gibt es noch keinen konkreten Zeitrahmen, wann die geplanten Sanierungsarbeiten beginnen sollen. Zum einen sollen die sanitären Anlagen für die Sportler und die Umkleidekabinen saniert werden und außerdem der Kunstrasenplatz und die Tartanbahn der bei vielen beliebten Sportanlage in der Biesestadt erneuert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare