Flussbad feiert 2017 seinen 120. Geburtstag

Holi: Kollektives Kolorieren schafft gelungene Premiere

+
Auf Familien ausgerichtet bot das erste Farbspektakel am Ufer der Biese ein buntes Stelldichein für alle Generationen. Schon beim ersten Countdown um 15 Uhr zeigte sich die ganze Pracht dieser Festival-Idee namens Holi, die aus Indien importiert wurde. Dort wird allerdings mit dem Fest der Frühling begrüßt.

Osterburg. Samstagnachmittag strömten ostaltmärkische Holi-Fans in eines der ältesten bewirtschafteten Flussbäder Europas. Ausnahmsweise stand nicht das Planschen im Mitelpunkt, sondern ein Bad im bunten Farbpulver.

Nach Vorbild des indischen Frühlingsfestes bestäubten sich Freunde, Kinder, Eltern und völlig Fremde mit dem Mikrokonfetti. Kurz vor 15 Uhr versammelten sich dutzende Partygäste vor der Bühne mit zuvor gekauften Beuteln in den Händen. Sie zählten den Countdown auf das Kommando des Discjockeys runter. Das spaßig-inspirierende Ritual wiederholte sich zu jeder vollen Stunde bis 21 Uhr.

Partysounds sorgten für beste Sommerfeststimmung. Anfangs noch weiße Shirts, der grüne Rasen, die Haare und alle anderen Bekleidungsstücke waren vor dem Farbregen nicht sicher. Bunte Schöpfe, ein grüner Nacken, der an den Hulk erinnerte, ein kleines Mädchen wirft ihrem Papa freudestrahlend eine Ladung grünes Pulver aufs Shirt und sorgt für Lacher. Ein paar Jungs springen gleich in die Biese, um die Farbe loszuwerden, ihre Hände bleiben aber noch grün.

Zum ersten Mal fand das Farbspiel im Biesebad statt. Neuland für Betreiberin Annett Lenzner. „Wir sind vorbereitet und haben Beutel in sechs Farben vorrätig. Die Farben sind auswaschbar. Es sind Lebensmittelfarben, die aber nicht zum Essen geeignet sind. Es ist das erste Mal, wir werden sehen“, erklärt die Veranstalterin der AZ. Das Biesebad wird 2017 120 Jahre alt.

Von Ute Krug

Fotos vom Holi

Farbschlacht-Festival am Biesestrand

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare