Trio aus Sachsen-Anhalt auf Autobahn 9 festgesetzt / Osterburger Wohnung durchsucht

Mit 45 Gramm Marihuana erwischt

+
Gegen 20 Uhr am Dienstag war der Einsatz der Polizei in der Wohnung des Tatverdächtigen an der Breiten Straße beendet.

rk Osterburg/Hof. Zwei Männer und eine Frau aus Sachsen-Anhalt gingen am Dienstagnachmittag Schleierfahndern der Hofer Verkehrspolizei auf der Autobahn A9 ins Netz. Darunter mindestens ein Osterburger.

„Alle drei hatten Rauschgift dabei und müssen sich nun strafrechtlich verantworten“, sagt Anne Höfer vom Polizeipräsidium Oberfranken. Die Kriminalpolizei Hof hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Dazu hatten sie auch die Stendaler Polizei um Mithilfe gebeten. Eine Hausdurchsuchung erfolgte am Dienstagabend. Das Geschehen in der Breiten Straße beobachteten mehrere Schaulustige, vor allem jüngere Personen.

Das Protokoll: Gegen 13.45 Uhr zogen die Polizisten einen weißen VW Caddy auf der A9 aus dem Verkehr und nahmen die drei Insassen im Alter von 20 bis 31 Jahren sowie ihr Auto auf der Rastanlage Frankenwald-West genauer unter die Lupe. Bei der Durchsuchung des Gepäcks wurden die Beamten schnell fündig. In einer Tasche der 20-jährigen Fahrerin fanden sie ein Glas mit gut 20 Gramm Marihuana sowie Utensilien für den Konsum. Den Fahndern entging nicht, dass die Frau offenbar selbst Drogen genommen hatten. Ein Urintest bestätigte das. Es erfolgte eine Blutentnahme. Eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss wurde gestellt.

Bei der Durchsuchung des 20-jährigen Mitfahrers fiel den Beamten eine kleine Menge Marihuana in die Hände.

Als die Polizisten den 31-jährigen Begleiter überprüften, entdeckten sie in seiner Jacke Amphetamin. Außerdem stellen die Beamten rund 25 Gramm Marihuanas sicher. Gegen 18 Uhr kam es zur Hausdurchsuchung. Die Wohnung des Mannes in Osterburg nahmen die zuständigen Polizisten ins Visier. In den Zimmern fanden sie neben einer kleineren Menge Drogen auch ein verbotenes Messer und einen Schlagstock (die AZ berichtete).

Das Trio wird nun wegen Straftaten nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Der 31-Jährige muss sich zudem wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare