1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Osterburg

Gespür für passenden Augenblick

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Eric Zeiler aus Köln ist der Blues-Mundharmonika hoffnungslos verfallen. Eine Hörprobe seine Könnens gab er zur Ausstellungseröffnung in der Salzkirche zu Werben. © Boetzer

Werben. Zwei Versprechen hat Anja Rose ihrem Lebensgefährten Bernhard Rapp gegeben. Zum einem nach seinem Tod seinen fotografischen Nachlass mit Liebe zu verwalten, zum anderen ihre Zweier-Geschichte in Worte zu fassen und auf Papier zu bringen. 2009 verstarb Fotograf Rapp.

Der Krebs siegte. Anja Rose hielt sich an die Versprechen. Dem Fotografen-Ehepaar Bahß aus Köln übergab sie über 3500 Negative zur Aufarbeitung. Zudem schreibt sie gerade an ihrem Roman „Mein Engel der mich trägt“. Die Liebesgeschichte ist ihre eigene, die Hauptfiguren heißen aber nicht Anja und Bernhard, sondern Valerie und Vinzenz. Als Vorlage dienen ihr auch Rapps Tagebücher. Es habe sie Überwindung gekostet, das Geschriebene in die Hand zu nehmen, gab Anja Rose zu. Ausschnitte aus dem Roman-Manuskript las die Werbenerin vor, als die Ausstellung mit Fotografien von Rapp in der Salzkirche eröffnet wurde, mit einer Art Geburtstagsfeier. Rapp wäre am heutigen Dienstag 58 Jahre alt geworden.

Durch seinen Tod verlor Anja Rose nicht nur den Mann an ihrer Seite, der mit ihr an der Elbe heimisch werden wollte. Vielmehr fehle vielen der kluge Freund und talentierte Fotograf, wie Ingrid Bahß sagte. Sie führte in die Ausstellung ein. Das Innere der Salzkirche bietet die Kulisse für Fotografien in Schwarz-weiß. Zu sehen sind Szenen aus dem Alltag der 1970er Jahre, hauptsächlich Einblicke ins Kölner Stadtleben. Ingrid Bahß bescheinigte Rapp ein Gespür für Bildkompositionen, einen für Fotografen so wichtigen geübten Blick. Blitzschnell müsse eine Situation erfasst und dann auch reagiert werden. All das beherrschte Rapp. Die Kamera wurde die Verlängerung seines Auges und war für ihn wie ein Skizzenblock, einzigartig darin, einen Augenblick genau festzuhalten, den richtigen Ausschnitt auszuwählen und im entscheidenden Moment abzudrücken.

Bernhard Rapp liebte Blues und Jazz und die Leidenschaft für Musik verbindet Rapp mit Eric Zeiler. Das Herz des Kölner Musikers schlägt für die Blues-Mundharmonika. Sein Spiel ließ das Publikum fast schon zu Beifallsstürmen hinreißen. Ein wahrer Ohrenschmaus, dank des hervorragenden Geschmacks der Organisatoren. Bis 15. Juni sind die Fotografien zu betrachten.

Von Berit Boetzer

Auch interessant

Kommentare