Hengst Belantis genießt Vaterfreuden

Ihr Fohlen kommet

Hengst Belantis war 2013 der Star auf der Besamungsstation in Krumke. Nun erblicken die Fohlen das Licht der Welt. Foto: Driesch

Krumke/Pollitz. Im vergangenen Jahr war der Schimmelhengst Belantis von Benetton Dream-Expose-Sandro Hit der Star auf der Besamungsstation in Krumke. Dort wurden allein von ihm 150 Stuten besamt. Jetzt, ein Jahr später, erblicken die Fohlen das Licht der Welt.

Nach elfmonatiger Tragezeit steigt die Spannung und die Züchter rätseln, wird es einen Schimmel geben? Die Schimmelfarbe ist bei den Dressurpferden wenig verbreitet. Das könnte sich jetzt ändern, denn der ganggewaltige Hengst Belantis, der von den deutschen Zuchtverbänden anerkannt ist, wurde deutschlandweit und auch im Ausland mit vielen Stuten in allen Pferdefarben angepaart. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass 25 Prozent der Fohlen die Schimmelfarbe bekommen können.

Die Staatsprämienstute Winni Wind von Wind Dancer-Rohdiamant-Glorieux, die 2013 in Krumke mit Belantis besamt wurde, hat gerade in der Nacht zu Sonntag ein Hengstfohlen zur Welt gebracht. Langbeinig und schick stand es bereits nach einer halben Stunde auf den Beinen und erkundete schon nach zehn Lebensstunden das Außengelände bei Familie Lange in Pollitz. Tochter Stephanie war die Erste, die der Stute in der Geburtsstunde hilfreich zur Seite stand. Da das Fohlen sehr groß war, legte sie Hand an und zog es heraus. Das ging alles so schnell, dass kaum Zeit blieb, ihre Eltern herbeizurufen.

Winni Wind hat jetzt in vier Zuchtjahren vier Fohlen gebracht. Die Anpaarung mit Belantis sieht sehr vielversprechend aus. Dorothee und Jochen Lange, auf deren Zuchthof die Pferde leben, sind überzeugt: „Das hat gepasst!“ Und ob es nun ein Schimmel wird, ist nicht sicher. Vielleicht wird es auch ein Rappe.

Von Nora Driesch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare