Beusteraner Feuerwehr kann 40 Kameraden in den Einsatz schicken / Nachwuchsarbeit beachtlich / Von Hagen: Zusammenhalt zählt

Floriansjünger des Elbortes legen an Schlagkraft zu

+
Vize-Wehrleiter Martin Reinecke (v.l.) und Verbandsgemeindewehrleiter Michael Märten gratulieren Garry Raguse, Michael Dehr und Shawne Runge zur Truppmann-Ausbildung. Auch Christian von Hagen und Verbands-Vize Ralf Näbsch freuen sich. 

Beuster. „Leitstelle Altmark von Florian Beuster 47 kommen!“ Die Brandschützer des Seehäuser Ortsteils sind auffallend gut aufgestellt. Wehrleiter Christian von Hagen kann auf insgesamt 97 Mitglieder zählen. Davon befinden sich immerhin 40 im aktiven Dienst.

„Die Zahlen sind sogar wieder leicht angestiegen. Darauf wollen wir uns aber nicht ausruhen. “ Zum Vergleich: Die Stadtwehr könne 46 Kameraden in den Einsatz schicken. Werden der Nachwuchs und weitere Abteilungen dazugezählt, liegen die Beusteraner sogar leicht vorn. „Nur gemeinsam ist man stark. Im Einsatz- und Übungsfall sowie sonstigen Ausbildungen arbeiten wir gut mit Seehausen zusammen. “.

Beuster liegt ziemlich idyllisch an der Elbe. Segen und Fluch zugleich. Doch nicht Hochwasser wie beispielsweise 2013 forderte die ehrenamtlichen Helfer dieses Mal vergleichsweise oft, es waren Stürme. So mussten im Juni umgestürzte Bäume weggeräumt und gefährlich hängende Äste beseitigt werden, im besonderen Maße ein weiteres Mal Anfang Oktober. Mitte Juni brannte eine Heumiete in Ostorf. Ende August musste eine Ölspur im Ort beseitigt werden. Der Wehrchef zählt insgesamt acht Einsätze, vier mehr als im Jahr davor. Für eine Ortswehr eine beachtliche Zahl, schätzte von Hagen auch kürzlich bei der jährlichen Hauptversammlung der Beusteraner ein.

Die Feuerwehr feierte ihren 115. Gründungstag, was auch außerhalb der Verbandsgemeinde Seehausen für Schlagzeilen sorgte. Wettkampf in Lichterfelde im Mai, Ausbildung der Jugend beim Technischen Hilfswerk (THW) im Juni, Elbfest im selben Monat, Ausbildung zur Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners im Juli, Ausbildung an der Biogasanlage zwei Monate später, historischer Löschangriff in Groß Pankow ... Addiert von Hagen diese und weitere Veranstaltungen, Übungen, Einsätze und alles andere zusammen, kommt er auf 285 Stunden, in denen für das Gemeinwohl gewirkt wurde.

In den nächsten Monaten soll die Garderobe im Gerätehaus neu geordnet werden. Die Sirene an der Molkerei wird nach Werder umgesetzt. Weitere Funkmeldeempfänger sollen angeschafft werden, dazu auch zusätzliche Dienstuniformen. Die Kinderfeuerwehr bekommt passende Ausrüstung. Bei den Jüngsten sind aktuell 16 Mädchen und Jungen dabei, eine zweite Kindergruppe konnte gegründet werden. In der Jugendwehr sind es acht. Zusätzliches Material sollen auch die Wettkampfmannschaften im Feuerwehrsport erhalten. Vor Kurzem hat sich neben den Männerteams sogar eine Frauenmannschaft formiert.

„Jung, dynamisch und schlagkräftig“ wollen die Beusteraner Brandschützer sein, ohne die Tradition zu vergessen und das Können älterer Kameraden zu achten und zu würdigen. „Zusammenhalt und Kameradschaft sind für uns maßgebend“, unterstreicht der Wehrleiter gegenüber der AZ. Michael Dehr, Shawne Runge und Garry Raguse sind nach erfolgreicher Ausbildung in den aktiven Dienst übernommen worden.

Von Marco Hertzfeld

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare