Polizei ermittelt in alle Richtungen

Fieberhafte Suche nach Brandstiftern

+
Die Feuerwehrleute hatten in Osterburg alle Hände voll zu tun. Die Kriminalpolizei sucht nach den Brandstiftern.

cz Osterburg. Für die Kameraden der Osterburger und Meseberger Wehr war es alles andere als eine stille Nacht: Die Polizei ist sich sicher, dass die vier Brände am frühen ersten Weihnachtsfeiertag absichtlich gelegt wurden.

„Bei diesen Temperaturen schließen wir eine Selbstentzündung aus“, machte Marco Neiß vom Polizeirevier Stendal gestern deutlich. Und weiter: „Es wird in alle Richtungen ermittelt. “ Konkrete Ergebnisse gibt es bisher aber noch nicht. Die brennenden Container und der überdachte Fahrradständer forderten die volle Aufmerksamkeit der ehrenamtlichen Feuerwehrleute. „Zeit ist das kostbarste Gut für unsere Kameraden. Und dann müssen sie wegen solcher Zerstörungswut zu Weihnachten aus dem Bett“, ist Stadtwehrleiter Sven Engel noch immer verärgert und machte gestern gegenüber der AZ deutlich: „Wenn in solch einer Situation weitere Einsätze, vielleicht in Ortsteilen, hinzu gekommen wären, hätten wir ein noch viel größeres Problem, da die Kameraden bereits zu tun hatten. “ Der Stadtwehrleiter macht darauf aufmerksam, dass es sich bei Brandstiftung um keine Bagatelle handele. So können hohe Geldstrafen die Folge sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare