Salus investiert in Uchtspringe 15,1 Millionen Euro und punktet damit über den Landkreis hinaus

Feinschliff für Klinik ersten Ranges

+
Haus 6 liegt im Herzen des Uchtspringer Geländes. Das Gebäude ist aufwendig saniert, umgebaut und erweitert worden. Wenn auch der Feinschliff geschafft ist, steht ein großes Bettenräumen an. Zusätzliche Stationen werden in den Komplex einziehen.

Landkreis/Uchtspringe. Die Arbeiter bleiben beim bewährten Backsteinrot, einer Farbe, die schon das gesamte Ensemble dominiert.

Beim Umbau, der Sanierung und Erweiterung des multifunktionalen Klinikgebäudes Haus 6 im Fachklinikum Uchtspringe wird dieser Tage zum großen Endspurt angesetzt. „Das heißt: Die Fertigstellungsphase läuft. Unter anderem sind in den nächsten Tagen und Wochen die Gewerke der Maler, Fußbodenleger und Inneneinrichter aktiv“, informiert Franka Petzke, Sprecherin der landeseigenen Salus, einer gemeinnützigen GmbH.

Das Projekt ist die größte Investitionsmaßnahme, die die Gesellschaft seit ihrer Gründung im Jahr 1997 realisiert: Es werden annähernd 15,1 Millionen Euro eingesetzt, um unter anderem die Klinik für Neurologie und Schlafmedizin mit 42 Betten sowie das Umfeld für Funktionsdiagnostik, Neuroradiologie, Physiotherapie und Zentrallabor zu modernisieren. Auch das Schlafmedizinische Zentrum bekommt im Zuge der Arbeiten neue und größere Räume. Darüber hinaus halten in der oberen Etage des Hauses zwei Stationen zur Behandlung psychischer Erkrankungen Einzug. Petzke: „Dort werden künftig vorrangig Patienten mit Depressionen, Angst- und Persönlichkeitsstörungen oder anderen Stimmungserkrankungen behandelt.

Von Marco Hertzfeld

Mehr dazu lesen sie in der Donnerstagsausgabe der AMZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare