Gartenverein „Aufbau“ setzt auf Nachwuchs, Bienen, Kräuter und Partner

Die ersten Ideen wachsen

+
Nicole (l.) und Nadja zeigen den Garten der Familie, wo schon kräftig gearbeitet wurde.

Osterburg. „Wer ernten will, der muss dafür auch ackern und sich die Hände schmutzig machen“, sagt Nadja, gerade einmal elf Jahre alt. Und ja, natürlich sei Gartenarbeit auch etwas für Mädchen.

Die Sekundarschülerin zieht die Nase kraus und kann über diese Fragen nur milde lächeln. Selbst ihre sechsjährige Schwester Nicole habe bereits die eine oder andere kleine Aufgabe im Kleingarten, den die Familie seit gut drei Jahren mit viel Herzblut hegt und pflegt. „Es macht Riesenspaß. Wir haben schon Erdbeeren ernten können, auch Bohnen und Kartoffeln“, berichtet das ältere Mädchen stolz der AZ. Selbst die Eier der vier eigenen Hühner würden besser schmecken als gekaufte. Diese und andere Kinder könnten auch die Zukunft des Vereins „Aufbau“, eines der größten Sparten im Landkreis Stendal, sein. Selbst ihn plagen aktuell Sorgen, die Zahl der Mitglieder sinkt, Parzellen stehen leer.

Birgit Brüggemann, Anfang April zur neuen Vorsitzenden gewählt, setzt auch auf Familien wie diese. „Wir brauchen weitere Mitglieder, Schwung und tolle Ideen.“ Einiges ist am Wochenende bereits angestoßen worden. Erste Arbeiten für einen Bienengarten und einen Kräutergarten sind erledigt. Der Vorstand denkt auch an einen Kindergarten im wahrsten Sinne des Wortes. Die DRK-Tagesstätte „Sonnenschein“ liege nicht allzu weit entfernt, ein potenzieller Partner, eine Zusammenarbeit mache Sinn. Frische Luft, Bewegung, Kontakt mit Erde, Pflanzen, Tieren – eine Vorschule fürs Leben.

Nicoles und Nadjas Mutter Patricia Schröder (29) schätzt auch genau das und mehr. „Hier können Kinder einfach unbeschwert sein, und wenn es nur beim Spielen mit ihrem Papa Oliver im neuen Sandkasten ist.“ Die junge Mutter engagiert sich bereits im Vorstand, ist seit zwei Wochen Schriftführerin. „Wir wollen den Verein gemeinsam voranbringen.“

Am Wochenende sind beim ersten Arbeitseinsatz nach der Wahl vor allem leer stehende Gärten aufgeräumt worden. Zudem ist die Reparatur eines Grabens, der quer durch die Sparte verläuft, vorbereitet worden. 256 Parzellen sind verpachtet. Mehr als 50 suchen einen neuen Nutzer. Wer den Kontakt zum Verein sucht, findet ihn über Tel. (03937) 82580.

Von Marco Hertzfeld

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare