Schütze fühlt sich gegenüber Flussbad benachteiligt / Stadt lässt derweil Werderwiesen weiter für Kufenflitzer fluten / Konkurrierende Angebote am Wochenende

Eisparty entzündet Streit: Biesecafé-Chef sieht abgekartetes Spiel

Es läuft und soll gefrieren. Die Stadt lässt die Feuerwehr Wasser aus der Biese auf die Werderwiesen pumpen. Foto: Hertzfeld
+
Es läuft und soll gefrieren. Die Stadt lässt die Feuerwehr Wasser aus der Biese auf die Werderwiesen pumpen.
  • Marco Hertzfeld
    VonMarco Hertzfeld
    schließen

Osterburg. An Osterburgs Eisparty auf den Werderwiesen hat sich ein Streit entzündet.

„Der Herr Bürgermeister hat mich zu Beginn der Woche angerufen und ich musste ihn daran erinnern, dass wir für die Wasserschläuche nicht mehr ins Biesebad kommen“, sagt Jörg Schütze, Inhaber des Biesecafés. Gern hätte er die Versorgung der Gäste übernommen. „Und nun will ein anderer angeblich eingesprungen sein. Das ist doch ein abgekartetes Spiel“, glaubt Schütze. Der Badpächter habe doch selbst ein winterliches Vergnügen geplant (die AZ berichtete). Und überhaupt: „Als wir vor Jahren die Eispartys organisiert haben, standen wir allein da und niemand hat uns geholfen.“

Bürgermeister Nico Schulz (CDU) lässt seit Dienstagmittag die Werderwiesen fluten, Biesebad und Biesecafé grenzen dort nebeneinander an. In der Mitteilung aus dem Rathaus heißt es: „Da es keine privaten Initiativen gab, die Werderwiese in eine Eislauffläche zu verwandeln, ist kurzerhand die Stadt eingesprungen.“ Die Feuerwehr pumpt Wasser aus der Biese durch Schläuche, die über das Badgelände verlegt wurden.

Guido Lenzner, dessen Frau Annett das Bieseband seit gut drei Jahren gepachtet und damit nicht zuletzt das Ruder von einem Förderverein übernommen hat, sagt: „Unsere Idee war eine andere, wir wollen für Eisläufer nur eine kleine Fläche auf unserem Gelände anlegen.“ Die Werderwiesen sollen nun, wenn alles glattläuft, am Wochenende eisiger Magnet sein. Lenzners wollen in Absprache mit der Stadt an beiden Tagen ab 14 Uhr Bratwurst und Glühwein anbieten. Zudem soll das Gelände ausgeleuchtet und Musik gespielt werden.

Zusätzlich pikant: Schütze hat für Sonnabend zu einem gemütlichen Beisammensein ab 16 Uhr und für 20 Uhr zu einem Konzert von Ingo Hoffmann eingeladen. Der auch nur kurz „Hoffi“ genannte Musiker spielt Folk und Blues. „Diese Veranstaltung hatten wir schon geplant und sind damit früher an die Öffentlichkeit gegangen.“ Schütze hatte mit einer Eisfläche auf den Wiesen insbesondere im Winter 2012/13 für einen Höhepunkt im Veranstaltungskalender gesorgt.

Von Marco Hertzfeld

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare