1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Osterburg

„Eine Perle der Gartenkunst“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Peter Hoppe (3.v.l.) überreichte gestern einen Scheck über 50 000 Euro für die geplante „Buxarium“-Ausstellung im Krumker Schlosspark. Die Initiatoren dieser Exposition stellten sich vor der 300 bis 400 Jahre alten Buchsbaumhecke auf.  Foto: Westermann
Peter Hoppe (3.v.l.) überreichte gestern einen Scheck über 50 000 Euro für die geplante „Buxarium“-Ausstellung im Krumker Schlosspark. Die Initiatoren dieser Exposition stellten sich vor der 300 bis 400 Jahre alten Buchsbaumhecke auf. Foto: Westermann

Krumke. Der Buchsbaum gehört zu den bekanntesten immergrünen Strauchgewächsen in Parks und Vorgärten. Weniger bekannt ist die weltweite Vielfalt seiner Sorten. Im Schlosspark Krumke soll eine Ausstellung „Buxarium“ anhand alter Pflanzen die „Liebe zum Buchsbaum“ thematisieren.

Lotto Sachsen-Anhalt unterstützt dieses Projekt, das die gARTenakademie Sachsen-Anhalt gemeinsam mit der Stadt Osterburg, dem Buchsbaumzentrum Altmark, dem Förderverein Schloss Krumke und dem Verein Gartenträume Historische Parks in Sachsen-Anhalt umsetzen wird. Gestern überreichte Lottobezirksleiter Peter Hoppe einen Scheck über 50 000 Euro an Christa Ringkamp vom Verein gARTenakademie und Osterburgs Bürgermeister Nico Schulz. „Gartenfreunde und Buchsbaumliebhaber werden im schönen Schlosspark Krumke eine in Deutschland erst- und einmalige buchstäblich ‘lebendige’ Ausstellung erleben können“, sagte Hoppe. Einer, der sich um die Ausstellung besonders verdient gemacht hat, ist der Babener Buchsbaumfachmann Wilhelm Hönow, der bei der gestrigen Scheckübergabe zugegen war. Bürgermeister Schulz bedankte sich für die großzügige Spende und freut sich, dass das Geld für ein nachhaltiges Projekt Verwendung finde. Mit im Boot ist bei der „Buxarium“-Ausstellung im Krumker Schlosspark auch das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt. Heike Mortell, Referentin für Gartendenkmalpflege beim besagten Landesamt, nannte den Park im Osterburger Ortsteil Krumke „eine Perle der Gartenkunst in der Altmark“.

Von Thomas Westermann

Auch interessant

Kommentare