Entsorger will nach Altbaum-Unordnung wieder Platz in Großcontainern schaffen

Eine nadelige Angelegenheit

An einigen Zweigen hängt noch Lametta. Zudem ist das ausgediente Festgrün in einem blauen Plastiksack im Großcontainer an der August-Bebel-Straße gelandet. So ein Bild wollen die ALS-Abfallwirtschaftler nicht sehen. Die Nadeln sollen frei von Schmuck sein.

Osterburg. „Lege ihn doch daneben!“, meint eine Frau ungeduldig. Ihr Mann lässt sich nicht aus der Ruhe bringen und entdeckt nach einigen Sekunden schließlich doch noch eine freie Ecke für den ausrangierten Weihnachtsbaum der Familie.

Der Container an der August-Bebel-Straße ist zweifelsohne übervoll, er ist schlichtweg nicht groß genug. Etliche Osterburger haben deshalb ihr altes Festgrün in den vergangenen Tagen kurzerhand vor den Großbehälter geschmissen. Diese Unordnung sieht die landkreisliche ALS-Dienstleistungsgesellschaft mit Sitz in der Biesestadt gar nicht gern. „Die Bäume werden regelmäßig abtransportiert“, erklärt Annett Schröder, Teamleiterin im ALS-Kundenservice, der AZ. Das beauftragte Fuhrunternehmen dürfte schon heute wieder für ausreichend Platz gesorgt haben. Noch bis zum 12. Januar können die Ostaltmärker auf diese Weise ihren Baum loswerden. Was zu Weihnachten die Wohnstuben geschmückt hat, wird zu Hackschnitzeln verarbeitet und der Verbrennung zugeführt.

In der Kernstadt der Einheitsgemeinde stehen weitere Container an der Rosenstraße, der Ballerstedter Straße und am Puschkinplatz. Drei der vier Behälter platzten gestern Vormittag aus allen Nähten, nur der letztgenannte Container konnte, wenn überhaupt, noch einige wenige Bäume aufnehmen. Jährlich werden im Landkreis Stendal übrigens bis zu 20 Tonnen Festgrün mithilfe der ALS entsorgt. Wer keinen Anlaufpunkt in seiner Nähe hat, kann die Äste seines Weihnachtsbaumes auch zerkleinert über die Biotonne entsorgen oder auf dem Recyclinghof abgeben, wobei in diesem Fall die Selbstanlieferungskarte für Gartenabfälle vorzulegen ist. Eine zusätzliche Gebühr fällt nicht an.

Die Bäume müssen ob der gewählten Verwertung und aus Umweltschutzgründen gründlich abgeschmückt sein. Gerade Lametta, das gar nicht so selten bleihaltig sei, habe nun an den Zweigen nichts mehr zu suchen, betont Schröder aus gegebenem Anlass. Großraumcontainer stehen nicht nur in der Biesestadt, sondern auch noch in Stendal, Tangermünde, Tangerhütte und Havelberg. Weitere Fragen zur Entsorgung von Weihnachtsbäumen beantwortet der ALS-Kundenservice unter Tel. (03937) 250271. Zusätzliche Informationen finden Interessierte auch auf der Internetseite www.als-stendal.de.

Von Marco Hertzfeld

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare