Durch Textsicherheit zum Sieg

+
Sie erreichten beim Rezitatorenwettstreit in der Seehäuser Grundschule die meisten Punkte und durften auf das Siegerfoto: Klassenstufe 2: Lina Behrendt, Aimee Preuschoff, Johanna König (sitzend); Klassenstufe 3: Janne Schmitz, Johanna Krüger, Emma Schönfelder; Klassenstufe 4: Wiebke Beuster, Marie Wille, Lena-Maria Sandvoß.

SEEHAUSEN (ws). Herzklopfen kostenlos gab es am Mittwochnachmittag im Speiseraum der Grundschule nicht nur für die jungen Rezitatoren der Klassenstufen zwei bis vier, sondern auch für viele Eltern, die dem dort stattgefundenen Rezitatorenwettstreit als Gäste beiwohnten. 40 Mädchen und Jungen stellten sich mit ihren selbst ausgesuchten Gedichten der Jury, die in diesem Jahr aus einer Lehrerin, einer pädagogischen Mitarbeiterin, einem Elternteil und einer Studentin bestand.

Seitens der Schulleitung begrüßte Silvia Strauß die jungen Akteure sowie die vielen Gäste und betonte, dass sich alle Mädchen und Jungen intensiv auf diesen Tag vorbereitet hatten. Auch die dabei zuteil gewordene Hilfe der Lehrer und Eltern hob sie lobend hervor. In einigen Klassen hatten sich sogar alle auf diesen Wettstreit vorbereitet, und aus der Klasse heraus delegierten die Schüler dann ihre Kandidaten für den Endausscheid.

Zwischen den Gedichten der einzelnen Klassenstufen gab es kurze musikalische Einlagen durch Emma Schönfelder auf der Flöte, Anna Dahnrich auf dem Akkordeon und Simon Stammer auf der Trompete. Die Reihenfolgen innerhalb der Klassenstufen waren durch Losentscheid geregelt. Sehr viele der Schüler untermauerten auch optisch durch passende Accessoires den Inhalt ihrer Gedichte. Die Bandbreite der gewählten Literatur war groß und reichte vom deutschen Dichterfürsten Goethe über Astrid Lindgren und Heinz Erhard bis zum Verfasser Unbekannt. Positiv war auch zu vermerken, dass sich Schüler zum Auftritt trauten, die im Unterricht nicht unbedingt zu den Spitzen im Fach Deutsch zählen.

In der eingelegten Pause begann dann die Jury ihre Auswertung nach den Kriterien wie Vortragstempo, Textsicherheit, Gestik und Mimik oder auch der vorgetragenen Lautstärke. Alle anderen hatten in dieser Zeit die Möglichkeit, sich am großen Kuchenbasar zu stärken oder ein entsprechendes Getränk zu kaufen. Während der Siegerehrung gab es nicht nur Lob für die Erstplatzierten, sondern alle bekamen eine Teilnehmerurkunde. Für die drei Besten jeder Klassenstufe gab es zusätzlich Büchergutscheine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare